real live jazz

Jakob Kühnemann

artist image

Jakob Kühnemann studierte Jazz-Kontrabass an der Musikhochschule in Köln und am Conservatoire national supérieur de musique de Paris und hatte unter anderem Unterricht bei Dieter Manderscheid, Detlef Beier, Martin Wind und Riccardo Del Fra.

Schon früh tourte er als Mitglied des Landesjugendjazzorchesters NRW und des Bundesjazzorchesters durch In- und Ausland.

In Köln ist er sowohl als Sideman als auch als Bandleader aktiv und war Finalist beim Europäischen Nachwuchs-Jazzpreis in Burghausen und dem Convento Nachwuchs Jazzpreis NRW. Mit dem Philipp Rüttgers Quartett war er Sieger beim Zomerterras Concour in Vlaardingen (NL). Er stand schon auf einer Bühne mit Musikern wie Hayden Chisholm, Barre Phillips, Ed Partyka, Jiggs Whigham und Bill Dobbins.

Als Stummfilmbegleiter spielte er unter anderem auf dem Festival L‘autre cinéma in Arras, im Théâtre des Champs-Élysées in Paris und auf Ruf des Goethe Instituts in Beirut. Konzertreisen unternahm er außerdem nach Griechenland, Polen, Estland, Bosnien, Bulgarien, Serbien, Indonesien, Malaysia, Kambodscha, Vietnam und zuletzt im April 2012 auf Einladung des Auswärtigen Amtes nach Benin.

 

Instrument: bass

real live jazz Konzerte mit Jakob Kühnemann

arrow Oktober/14 19:30
A B S
DEU Köln 50939 Gottesweg 135

Eva Buchmann's Gumbo
event image

Hey Eva, was wird denn heute Abend gespielt?

Eva Buchmann: "Meine Stücke und Arrangements mit Closeharmony Gesang, heissem Swing, Latin und New Orleans Mucke."

Yessss!

Eva Buchmann voice 
Lisa Charlotte Müller voice 
Martin Gasser sax 
Johannes Behr guitar 
Jakob Kühnemann bass 
Tim Dudek drums 

arrow Dezember/112016 19:30
A B S
DEU Köln 50939 Gottesweg 135

Eva Buchmann
event image

Close-harmony Wintermusik oder genauer gesagt weihnachtliche Jazz Standards dreistimmig gesetzt, begleitet von einer hot, swingender Rhythmusgruppe. Die Arrangements geschrieben von Eva Buchmann im Stile der Andrews Sisters lassen jegliche Winterdepression verschwinden. Kommt, geniesst, lacht und tanzt!

Eva Buchmann voice 
Julia Zipprick voice 
David Rynkovski voice 
Johannes Behr guitar 
Jakob Kühnemann bass 
Tim Dudek drums 

arrow November/082015 19:30
A B S
DEU Köln 50939 Gottesweg 135

Jakob Kühnemann Quartett | Contrejour
event image

Photo by Gehrhard Richter

CD Präsentation | Contrejour (Unit Records)

Für Jakob Kühnemann ist es die Gelegenheit, im adäquaten Rahmen zu beweisen, dass er nicht nur als Begleiter, sondern auch als Komponist und Bandleader seinen Mann steht. Bislang konnte man den Kölner Bassisten als Sideman etwa der Sängerin Hannah Köpf erleben, nun aber hat er mit dem Saxophonisten Malte Dürrschnabel (der heute mit dem Glenn Miller Orchestra in Potsdam spielt und von Bastian Stein, Trompete, vertreten wird), dem Pianisten Simon Seidl und Drummer Silvio Morger ein Quartett zusammengestellt, das auf hohem Energieniveau die Kunst der gemeinsamen Klangentfaltung pflegt. Kühnemanns Kompositionen knüpfen an den kammerjazzig minimalistischen Sound der 1990er an, erinnern im Spiel mit melodischer Opulenz und klassischen Verweisen an frankophile Vorbilder, finden dabei aber den Weg in eine individuelle Freiheit des atmosphärischen Zusammenwirkens. Dabei wirk das Quartett in sich rund und geschlossen, verknüpft die kantablen Linien des Basses mit der Umsicht des dynamisch und im Fluss pointiert agierendem Schlagzeugs, lässt Saxofon wie Klarinette (heute Trompete) Raum für einen direkten, markanten Ton und dem Klavier einen Link zu klassisch perlenden Läufen und harmonisch ausgreifender Klangraumgestaltung. So ist „Contrejour“ eine würdige Visitenkarte eines Bassisten, der sich seinen Platz in der Szene selbstbewusst erarbeitet.

(Jazz Thing, Ausgabe September/Oktober 2015, Seite 112)

Malte Dürrschnabel alto saxophone 
Bastian Stein trumpet 
Simon Seidl piano 
Jakob Kühnemann bass 
Silvio Morger drums 

arrow März/222015 19:30
A B S
DEU Köln 50939 Gottesweg 135

Tamara Lukasheva Quartett
event image

Der Gewinner Junger Deutscher Jazz Preis Osnabrück 2014

Das junge Kölner Jazz-Quartett widmet sich ganz den Kompositionen der Musikerin und Sängerin Tamara Lukasheva. Die junge Ukrainerin war bislang vor allem als Sängerin erfolgreich, tritt nun aber vermehrt auch als Komponistin und Arrangeurin in Erscheinung. Ihre Stücke verbinden folkloristische Elemente aus der Ukraine mit der Klangwelt des europäischen Modern Jazz und der zeitgenössischen Klassik. Sie folgen dabei einer detailliert durchdachten Motiventwicklung und einem streng und klug geplanten Aufbau, lassen aber immer genügend Raum für expressive Soli. Die Melodien sind emotional eingängig und direkt, beruhen jedoch stets auf rhythmisch wie harmonisch raffinierten Strukturen. Bei aller hintergründigen Komplexität strahlen die Kompositionen eine eindringlich dichte Atmosphäre aus, die das Publikum in eine bemerkenswerte neue Welt einlädt.

Tamara Lukasheva kam 2010 für ein Gesangs- und Kompositionsstudium nach Köln und gehört inzwischen aufgrund ihrer enormen Vielseitigkeit und Virtuosität zu den gefragtesten Sängerinnen der deutschen Jazzszene. Sie ist bekannt für die extreme Präzision ihrer Stimmführung, die technisch wie harmonisch souveränen Improvisationen und die emotionale und klangliche Bandbreite ihrer Live-Auftritte. Als Solistin wurde sie mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, so gewann sie 2013 den 1. Preis beim internationalen Master-Jam-Fest in Odessa, 2012 den 1. Preis beim Finsterwalder Jazz/Pop-Wettbewerb und 2011 den 1. Preis sowie den Publikumspreis beim Internationalen Wettbewerb Voicingers für Jazz-Gesang in Polen. Darüber hinaus gewann sie in ihrer ukrainischen Heimat zahlreiche Nachwuchspreise.

Die Musiker des Quartetts lernten sich 2010 an der Musikhochschule Köln kennen und spielen seither konsequent in dieser Formation zusammen. Alle vier haben einschlägige Erfahrung auf nationalen wie internationalen Bühnen gesammelt, teilweise mit den renommiertesten Stars der internationalen Jazzszene. Das Quartett hat inzwischen zahlreiche Live-Auftritte bestritten und arbeitet an einer CD-Produktion.

Tamara Lukasheva voice 
Sebastian Scobel piano 
Jakob Kühnemann bass 
Dominik Mahnig drums 

arrow Januar/182015 19:30
A B S
DEU Köln 50939 Gottesweg 135

Return to the 70s
event image

Verlegt in die Kölsch Kultur, keine 100 Meter auf der gleichen Straßenseite Richtung Luxemburger auf der nächsten Ecke:  Petersbergerstr. 1-3

Die Siebzigerjahre.  Ende 1970 gründen Joe Zavinul und Wayne Shorter Weather Report. Chick Corea veröffentlicht 1972 das Soloalbum Return to Forever, das gleichzeitig zum Namensgeber seiner neuen Formation wurde. Die Band verbindet Jazz mit Rock, Soul, Funk und Latin Elementen. Auch Clare Fischer, Pianist, Arrangeur und Komponist von Jazz, Pop und lateinamerikanischer Musik, Gründer der Gruppe Salsa Picante Mitte der Siebziger, gehört zu den Vorbildern für den Gig der siebenköpfigen Band Return to the 70s. Der Name ist Programm, das Septett lässt die Siebzigerjahre wieder aufleben.

Lisa Charlotte Müller voice 
Eva Buchmann voice 
Anne-Christine Heinrich flute 
Sebastian Scobel piano 
Jakob Kühnemann bass 
Tim Dudek drums 
Lukas Meile percussion 

arrow Mai/182014 19:30
A B S
DEU Köln 50939 Gottesweg 135

Charlotte´s Most Wanted
event image

Charlotte warf die Karten in die Ecke, stampfte kräftig auf den Boden und rief: "Jetzt lasst uns mal richtig Quartett spielen, Jungs!"

Seitdem bilden Simon Seidl (Piano/Rhodes), Jakob Kühnemann (Bass) und Tim Dudek (Schlagzeug) die musikalische Bühne, auf welcher Lisa Charlotte Müller ihre Songs präsentiert.

Gekonnt bedienen sie sich bei verschiedenen Musikstilen - mal mehr Pop, mal durch und durch Jazz. Sie strotzen vor Ideenreichtum, Charme und Spielfreude, lassen sich in den Arrangements gegenseitig Raum als Solisten hervorzutreten und erscheinen doch zu jeder Sekunde als geschlossen groovendes Ensemble.

Das Konzert bei Real Live Jazz steht ganz im Zeichen ihrer ausgedehnten Studienreisen im letzten halben Jahr.

Lisa Charlotte Müller: "Drei Monate Brasilien und ein Monat New York!
Voll von Musik, einer neuen Sprache und vielen tollen Einflüssen geht es nun weiter hier in Deutschland. Am Sonntag den 18.Mai werde ich im ABS dann endlich mein eigenes Programm mit vielen neuen Stücken und größenteils deutschen Texten vorstellen. Schreibt es euch in den Kalender, ich würde mich sehr freuen Euch dort zu sehen!"

Lisa Charlotte Müller voice 
Simon Seidl piano 
Jakob Kühnemann bass 
Tim Dudek drums 

arrow Oktober/202013 19:30
A B S
DEU Köln 50939 Gottesweg 135

Tamara Lukasheva Quartet
event image

Eine elegante Kombination aus ukrainischen Folk Elementen und Modern Jazz. T.L.Q. präsentiert Tamaras Eigenkompositionen und von ihr mit ausgesprochen persönlicher Note interpretierten Jazz Standards.

Tamara Lukasheva gründete das Quartett im November 2010, kurz nachdem sie sich an der Kölner Musikhochschule für Musik und Tanz aus Odessa kommend eingeschrieben hatte.

Lukasheva vereint mit ihrer Stimme die Freiheit des Jazz, die Seele des Folk und die Grundlagen der Klassik. Nach drei Auftritten bei Real Live Jazz - "East Drive"- "Riaz Khabirpour Sextett" - "Das Elftett" - nun der Zweite mit Tamara Lukasheva als Leaderin.

Tamara Lukasheva anhören. (Homepage)
Tamara Lukasheva Biographie. (Homepage)

Tamara Lukasheva voice 
Sebastian Scobel piano 
Jakob Kühnemann bass 
Dominik Mahnig drums 

arrow September/152013 19:30
A B S
DEU Köln 50939 Gottesweg 135

Jens Böckamp Band
event image

Photo by Florian Ross

Über die Jahre des Studiums an der Hochschule für Musik Köln und einem akademischen Jahr in Helsinki hat der 27-jährige Saxophonist Jens Böckamp eine bereits ausgereifte Stimme entwickelt, die er in seinen Kompositionen und dem interaktiven Zusammenspiel mit seinen Bandmitgliedern ausdrückt.

Beeinflusst durch den traditionellen und zeitgenössischen Jazz - jedoch stets über dessen Horizonte hinausblickend - hat diese Band den gemeinsamen ästhetischen Vorstellungen  entsprechend ihren typischen warmen Klang gefunden.

Im Herbst 2010 veröffentlichen sie ihr Debut-Album "Progression“.

Die Jens Böckamp Band kann auf zahlreiche Konzerte, u.a. auf Festivals wie der "Cologne Jazz Night" oder als Support der "Skoda Allstar-Band“ im Rahmen der Konzertreihe "Jazz am Rhein“ zurückblicken und wurde kürzlich für das Finale des Wettbewerbs "Future Sounds“, welcher im Rahmen der Leverkusener Jazztage stattfindet, nominiert.

"An der Musikhochschule für Musik und Tanz in Köln studiert Jens Böckamp noch bis 2012 Saxofon. Dass mit dem gerade mal 24-jährigen ein großes Talent heranreift, macht sein Debüt "Progression" deutlich. Böckamp präsentiert im Gespann mit seinem mit jungen Musikern besetzten Quintett einen gleichermaßen kompakten wie raumgreifenden Modern Jazz, der Platz lässt für zupackende Solo-Chorusse: Gekonnt schlenzen sich die fünf mit Effet die Bälle zu und spannen ein engmaschiges Netz aus komplexer Harmonik und raffinierten Melodien. Klasse."

(Martin Laurentius, JAZZthing Februar/März 2011)

Jens Böckamp Band anhören.
Jens Böckamp Band sehen und anhören.

Jens Böckamp tenor saxophone 
Matthias Bergmann flügelhorn 
Riaz Khabirpour guitar 
Jakob Kühnemann bass 
Oliver Rehmann drums 

arrow Juni/232013 19:30
A B S
DEU Köln 50939 Gottesweg 135

Das Elftett
event image

Sechs Bläser treffen auf Stimme, sechs Saiten auf 37 Klangstäbe.

Das frisch formierte Ensemble hat als Ziel jungen, risikofreudigen Komponisten  die Möglichkeit zu bieten ihre Stücke in ein opulenteres Gewand zu kleiden.

Die größte Besetzung die es bisher bei Real Live Jazz auf die Bühne geschafft  hat.  

Tamara Lukasheva Gesang
Johannes Ludwig Alt Saxophon, Klarinette
Jens Böckamp Tenor Saxophone, Klarinette
Christoph Möckel Bariton Saxophon, Bassklarinette
Christoph Moschberger Trompete
Tim Hepburn Posaune
Janning Trumann Bassposaune
Riaz Khabirpour Gitarre
Dierk Peters Vibraphon
Jakob Kühnemann Bass
Oliver Rehmann Schlagzeug

arrow März/312013 19:30
A B S
DEU Köln 50939 Gottesweg 135

Jazz am Ostersonntag
event image

Dierk Peters-Riaz Khabirpour-Jakob Kühnemann-Fabian Arends

Ein Auszug aus der Liste der Bands, bei denen die heute spielenden Jazzer feste Mitglieder oder Leader sind, spricht für sich.

Das Repertoire der vier Kölner Jazzer, ob Standards oder Eigenkompositionen, ist nahezu unerschöpflich. Einziger Nachteil, es darf auch an Ostersonntag leider nur bis 22:00 Uhr gespielt werden.

Dierk Peters - Vibraphon - "Offshore Quintett" -  "The Flow Quartett" -  "Dierk Peters Trio" -  "Frank Schultz/Dierk Peters Duo"

Riaz Khabirpour - Gitarre - "Koi Trio" - "Felix Fromm Quartett" - "Riaz Khabirpour Sextett" - "The Seekers" - "Das Jagowsche Fünfeck"

Jakob Kühnemann - Kontrabass - "Anne-Christine Heinrich Quartett" - "Lennard Schnitzler Quintett" - "Jacob Kühnemann Quartett" - "Tamara Lukasheva Quartett" - "Jens Böckamp Band"

Fabian Arends - Schlagzeug - "Philipp Brämswig Trio"- "Reza´s Askari Roar"- "Hendrika Entzian Quartett" - "Trumann Doktrin" - "The Shiffter"

Dierk Peters vibraphone 
Riaz Khabirpour guitar 
Jakob Kühnemann bass 
Fabian Arends drums 

arrow Dezember/022012 19:30
A B S
DEU Köln 50939 Gottesweg 135

Anne-Christine Heinrich Quartett
event image

Die erste CD "just because..." des Anne-Christine Heinrich Quartetts, aufgenommen in der Kölner Loft, ist erschienen. Eine CD Release Tour beginnt im März nächsten Jahres. So lange wollten wir nicht warten und freuen uns Anne-Christine Heinrich über das Konzert im ABS zitieren zu können:

"Das ist das "offizelle" Pre-Release Konzert unserer Platte "just because ..."

Anne-Christine Heinrich gründete das Quartett bereits während ihrer Studienzeit an der renomierten Jazzabteilung der Kölner Musikhochschule.

Von 2005 bis 2010 studierte Anne-Christine bei Michael Heupel Jazz-Querflöte und Instrumentalpädagogik und beendete ihr Studium im Oktober 2010 mit Auszeichnung und zwei Diplomen.

Beeinflusst vom traditionellen und zeitgenössischen Jazz hat die Band mit der Veröffentlichung des ersten Tonträgers auf der Suche nach einem ganz eigenen, warmen und trotzdem energiegeladenen Sound einen Höhepunkt erreicht, dem in der Konsequenz der Kontinuität sicher noch viele folgen werden. 

Anne-Christine Heinrich flute
Simon Seidl piano 
Jakob Kühnemann bass 
Silvio Morger drums 

arrow September/092012 19:30
A B S
DEU Köln 50939 Gottesweg 135

Jakob Kühnemann Quartett
event image

Hannah Köpf Band, Philipp Rüttgers Quartett, Jens Böckamp Band, Anne Christine Heinrich Quartett, Tamara Lukasheva Quartett. Diese Bands, jede für sich bestimmt von ihren Leadern, haben eines gemeinsam,  Jakob Kühnemann - Bassist -   als festes  Bandmitglied  während seiner Studienzeit an der Hochschule  für Musik in Köln bis zum heutigem Tag.

Sein Vorhaben   „ …endlich mal eine eigene Band zu haben und die eigenen Stücke zu spielen…“ verwirklichte Jakob Kühnemann  anlässlich seines Diploms im August  2011. Das „Jakob Kühnemann Quartett“  spielt  seine Kompositionen  „ … vom Bass aus komponiert, gewissermaßen von unten nach oben, die Melodie zuletzt ...“ sowie  Stücke  von Malte Dürrschnabel  - Saxophon, Simon Seidl - Piano und Silvio Morger, Schlagzeug.                                                               100

 

Jakob Kühnemann bass 
Malte Dürrschnabel alto saxophone 
Simon Seidl piano 
Silvio Morger drums 

arrow März/182012 19:30
A B S
DEU Köln 50939 Gottesweg 135

Tamara Lukasheva Quartet

Tamara Lukasheva gründete im November 2010, kurz nachdem Sie sich an der Kölner Musikhochschule für Musik und Tanz aus Odessa, Ukraine,  kommend, eingeschrieben hatte, das Tamara Lukasheva Quartett.

Lukasheva vereint mit ihrer Stimme die Freiheit des Jazz, die Seele des Folk und die Grundlagen der Klassik. Mit Lukasheva als unbestrittene Leaderin, mit intensivster Präsens auf der Bühne, zeigen sich schon einmal Schweißperlen auf der Stirn Ihrer Mitspieler.  Die dabei strahlenden Gesichter der Musiker sind Ausdruck für ihre Freude sich dieser Herausforderung stellen zu dürfen.

 

 

Tamara Lukasheva voice
Sebastian Scobel keys
Jakob Kühnemann bass 
Dominik Mahnig drums 

arrow November/242011 19:00
Wallraf Richartz Museum
DEU Cafe Restaurant Martinstr. 39 50667 Köln

Philipp Rüttgers Quartett
Philipp Rüttgers piano 
Stefan Karl Schmid saxophone 
Jakob Kühnemann bass 
Etienne Nillesen drums 

arrow Oktober/162011 19:30
A B S
DEU Köln 50939 Gottesweg 135

Lennart Schnitzler Quintett

Das junge Quintett, das sich vor einem guten Jahr um den Trompeter Lennart Schnitzler formiert hat, orientiert sich mit seinem Sound u.a. am Miles Davis Quintett der 60er Jahre. In ihren Kompositionen schaffen  die fünf Musiker trotz harmonischer Komplexität stets Freiraum für einen intuitiven gemeinsamen Ausdruck und stellen das klare melodische Statement in den Vordergrund. 

Lennart Schnitzler trumpet 
Maxi Jagow alt saxophone 
Jakob Kühnemann bass 
Silvio Morger drums 
Simon Seidl piano 

arrow Oktober/022011 19:30
A B S
DEU Köln 50939 Gottesweg 135

Jens Böckamp Quintett

Frisch, ausdrucksstark und dennoch kontrolliert – so klingt die Musik dieses jungen Kölner Quintetts. Die Band präsentiert ihr aktuelles Programm ,dass sowohl lyrisch-romantische Stellen als auch rhythmisch dichte, expressive Teile aufweist.

Bei allem Fokus auf die Komposition und einem individuellen Bandsound kommt die Interaktion, die musikalische Verspieltheit jedoch niemals zu kurz. Starke, sich mal überkreuzende, dann wieder ergänzende Melodielinien werden getragen durch das fein geschliffene Zusammenspiel der Rhythmusgruppe.

Inspiriert vom zeitgenössischen europäischen sowie amerikanischen Jazz, und dennoch tief verwurzelt in der Tradition, ist diese Band dabei, ihren eigenen Weg zu finden.

Jens Böckamp tenor saxophone 
Matthias Bergmann flügelhorn 
Jakob Kühnemann bass 
Riaz Khabirpour guitar 
Oliver Rehmann drums 

65


arrow Juli/172011 19:30
A B S
DEU Köln 50939 Gottesweg 135

Giotto Quartet

Kölner Musikhochschule. Vier Musiker treffen sich und spielen Stücke aus der Feder des Pianisten Giotto Roussies. Rau, energetisch, musikalische Eskapaden, heute im ABS.

Jens Böckamp tenor saxophone 
Jakob Kühnemann bass 
Silvio Morger drums 
Giotto Roussies piano 

arrow März/172011 19:00
Wallraf Richartz Museum
DEU Cafe Restaurant Martinstr. 39 50667 Köln

Philipp Rüttgers Quartett
Etienne Nillesen drums 
Jens Böckamp tenor saxophone 
Philipp Rüttgers piano 
Jakob Kühnemann bass 

arrow November/212010 19:30
A B S
DEU Köln 50939 Gottesweg 135

Anne-Christine Heinrich Quartett
Anne-Christine Heinrich flute 
Simon Seidl keys
Jakob Kühnemann bass 
Silvio Morger drums 

Die Kölner Band um die Jazzflötistin Anne-Christine Heinrich bewegt sich stilistisch im Modern Jazz. Zum Einen bilden Eigenkompositionen der Leaderin, zum Anderen Jazzstandards die Basis für interaktives und sensibles Zusammenspiel.


arrow Oktober/242010 19:30
A B S
DEU Köln 50939 Gottesweg 135

Jagow/ Mutzke Quintett

Kompositionen von Maxi Jagow und Menzel Mutzke

Menzel Mutzke trumpet 
Maxi Jagow alt saxophone 
Simon Seidl keys
Jakob Kühnemann bass 
Silvio Morger drums 

arrow September/122010 19:30
A B S
DEU Köln 50939 Gottesweg 135

Jens Böckamp Band

CD-RELEASE der CD Progression - Contemporary Melodic Jazz

Matthias Bergmann flügelhorn 
Jens Böckamp ten saxophone , clarinet
Jakob Kühnemann bass 
Oliver Rehmann drums 
Riaz Khabirpour guitar 

Frisch, ausdrucksstark und dennoch kontrolliert – so klingt die Musik dieses jungen Kölner Quintetts. Die Band präsentiert ihr aktuelles Programm ,dass sowohl lyrisch-romantische Stellen als auch rhythmisch dichte, expressive Teile aufweist.

Bei allem Fokus auf die Komposition und einem individuellen Bandsound kommt die Interaktion, die musikalische Verspieltheit jedoch niemals zu kurz. Starke, sich mal überkreuzende, dann wieder ergänzende Melodielinien werden getragen durch das fein geschliffene Zusammenspiel der Rhythmusgruppe.

Inspiriert vom zeitgenössischen europäischen sowie amerikanischen Jazz, und dennoch tief verwurzelt in der Tradition, ist diese Band dabei, ihren eigenen Weg zu finden.


arrow August/292010 19:30
A B S
DEU Köln 50939 Gottesweg 135

Jagow, Nillesen, Kühnemann, Khabirpour

 

Maxi Jagow alt saxophone 
Riaz Khabirpour guitar 
Jakob Kühnemann bass 
Etienne Nillesen drums 

zurück
Liste aller Musiker