real live jazz

Real Live Jazz in Köln

Konzerte im ABS - Gottesweg 135 - Köln Klettenberg

jeden Sonntag - 19:30 Uhr - Eintritt frei

arrow Januar/24 18:30
DEU

Vernissage Jazz-Fotoausstellung - Norbert Berghaus
event image

Benedikt Hesse Foto©Norbert Berghaus

Wir schreiben das Jahr 1972. Das Mahavishnu Orchestra veröffentlich sein erstes Album "The Inner Mounting Flame". Norbert Berghaus ist fasziniert von der Musik, erfährt dass Bandleader John McLaughlin, alias Mahavishnu, auf den wichtigen Jazz Fusion Alben "In A Silent Way" und "Bitches Brew" von Miles Davis mitwirkte. Seit dem erweitert Norbert Berghaus stetig seine umfangreiche Plattensammlung um das Genre Jazz, in all seinen Facetten.

Die Plattensammlung steht in Dellbrück, ein rechtsrheinischer Stadtteil von Köln, Wohnort von Norbert Berghaus und bekannt für die seit 1997 jährlich stattfindende Dellbrücker Jazzmeile. Norbert Berghaus ist von Beginn an dabei, jedoch nicht rein als Zuhörer, sondern auch als Mitglied des 1999 gegründeten Fördervereins Dellbrücker Jazzfreunde e.V.. Bis zum heutigen Tag ist er als Vorstandsmitglied an der Planung der Dellbrücker Jazzmeile beteiligt und zuständig für die Öffentlichkeits-/ und Pressearbeit. Dass ihm diese Rolle als wandelndes Musiklexikon und passioniertem Fotografen zufiel, verwundert nicht.

Zunächst noch mit analoger Ausrüstung und eigenem Fotolabor ausgestattet, fotografiert Norbert Berghaus als "delljazz-Fotograf" die Konzerte der "Jazzmeile", die monatlichen "dellJazz-Sessions" und die "... zwischen den Meilen" stattfindenden Events. Seit einigen Jahren bewegt er sich fotografierend auch auf linksrheinischem Terrain und über die Kölner Stadtgrenzen hinaus.

So entstand eine Sammlung von inzwischen fast 9000 Fotos, von Norbert Berghaus auf Flickr veröffentlicht, die es allesamt wert wären gezeigt zu werden. Repräsentativ wird die "Jazz Fotoausstellung - Norbert Berghaus" eine Auswahl von 26 Fotografien aus den letzten zehn Jahren zeigen.

Einer der abgelichteten Jazzer der Austellung ist der auch aus Dellbrück stammende Drummer Benedikt Hesse. Mit seiner Band CUBANOLA wird Hesse der Vernissage, auf Initiative von Norbert Berghaus hin, akustisch einen Stempel aufdrücken. Live Jazz und Live Jazzfotos gehören nun einmal unabdingbar zusammen.

Norbert Berghaus camera 
Volker Deglmann trumpet 
Norman Peplow piano 
Juan Camilo Villa bass 
Alfonso Garrido percussion 
Benedikt Hesse drums 

arrow Januar/24 19:30
DEU

Benedikt Hesse CubaNola | Vernissage Norbert Berghaus
event image

Konzert zur Vernissage Jazz-Fotoausstellung - Norbert Berghaus

Ja, es gibt durchaus Gemeinsamkeiten zwischen Cuba und Nola - New Orleans. Beide Gebiete gehören zur Karibik und sind durch den Golf von Mexiko miteinander verbunden. Vom Jahre 1762 bis zum Jahre 1802 regierte das spanische Königreich in den beiden musikalischen Hochburgen. Sogar die Administration von New Orleans war in Havanna angesiedelt.

Beide Städte gelten seit dem Jahrhundertwechseln als exotische Orte und lodernde Pflaster. Auch in der Musik der beiden Hotspots gibt es eine Schnittmenge: Tanzbare Grooves, mit charakteristischen rhythmischen Figuren - genannt Claves, und eine tiefe Verneigung vor der afrikanischen Kultur.

"Benedikt Hesse CubaNola" greift diese Verbindung auf und zeigt seinem Publikum, wie es sich anhört, wenn cubanischer Jazz auf New Orleans Funk knallt. Damit machen Sie Ungehörtes und Unerhörtes hörbar. Die Grenzen von Latin, Jazz und Funk werden überwunden und 1111 km Distanz zwischen den beiden Häfen musikalisch aufgehoben.

Volker Deglmann trumpet 
Norman Peplow piano 
Juan Camilo Villa bass 
Alfonso Garrido percussion 
Benedikt Hesse drums 

arrow Januar/27 19:30
A B S
DEU Köln 50939 Gottesweg 135

Pocket Radio
event image

"Pocket Radio" hat Riaz Khabirpour sein neues Quartett genannt. Für den seit 2006 in Köln lebenden Gitarristen ist der Bandname eine Erinnerung an die eigene Kindheit, als er über dieses Radiogerät Musik zu hören begann. Aber es ist auch mehr: Denn erst das Taschenradio lieferte ihm den Impuls dafür, irgendwann selbst Teil dieser Musikwelt zu sein.

Anfang 2016 rief Khabirpour sein neues Quartett ins Leben, die Musiker wählte er mit Bedacht aus. Klar war, dass die Bassistenstelle Matthias Akeo Nowak übernehmen soll, der schon auf seinem CD-Debüt "The Seeker" 2010 dabei war und in dessen KOI Trio Khabirpour als Gitarrist eine tragende Rolle spielt. Mit dem irischen Tenorsaxofonisten Matthew Halpin und dem deutschen Schlagzeuger Leif Berger hat er zwei junge Musiker in die Band geholt, die zwar noch nicht so lange in Köln leben, aber dennoch schon jetzt die vitale Szene in der Domstadt bereichern.

Die melodisch thematische Achse in diesem Quartett bilden Halpin mit seiner eloquenten, rhetorisch dichten Phrasierung auf dem Tenorsaxofon und der Bandleader, der sich durch das Soundspektrum seiner Gitarre mit verschiedenen Effektgeräten neue Dimensionen des Ausdrucks eröffnet. Beiden Instrumenten gemein ist eine gewisse Nähe zur menschlichen Stimme. Gleichzeitig sind Halpin und Khabirpour aber technisch versierte Instrumentalisten, die sich stets mit ihren Improvisationen eine eigene, stets wieder erkennbare Sprache erspielen. Vor allem in den oft unisono vorgetragenen Themen zeigt sich die Raffinesse dieser Paarung: mit ihrer klanglichen Nähe und Distanz zueinander, mit dem Kontrast aus kühlem Intellekt und heißer Emotion und den Reibungen, wie sie aus "mikrotonalen" Überlagerungen im Zusammenklang beider Instrumente entstehen.

Diese melodische Experimentierlust wäre nicht möglich, wenn nicht eine tight agierende Rhythmusgruppe ein festes Fundament legt. Mit Nowak und Berger sind zwei Musiker am Werk, welche die Leinwand für Halpins und Kharbirpours Improvisationskunst in einen festen harmonischen und rhythmischen Rahmen spannen. Mit seinem holzig warmen Ton auf dem Kontrabass ist Nowak Dreh- und Angelpunkt für die mal zupackend getrommelte Grooves, mal ein den Rhythmus verschleierndes, flirrendes Pulsieren.

Das antizipierende Zusammenspiel der vier Musiker hat auch seine Ursache in den Kompositionen Khabirpours. Die liefern zumeist die Freiheit dafür, den Kopf abschalten zu können, um eine durch den Komponisten vorgegebene Groove oder Form so zu verinnerlichen, dass der Fluss der improvisatorischen Einfälle ungehindert fließen kann. Die stilistische Offenheit des Quartetts ist dann wieder ein Verweis in Khabirpours Biografie: Als er eben als Kind mit seinem "Pocket Radio" am Ohr die vielfältigen Ausprägungen aktueller Musik geradezu in sich aufgesogen hat.

Martin Laurentius - April 2017

Riaz Khabirpour | Pocket Radio | Trailer auf YouTube

Matthew Halpin saxophone 
Riaz Khabirpour guitar 
Matthias Akeo Nowak bass 
Leif Berger drums 

arrow Februar/03
DEU

Voices | Veronika Morscher
Veronika Morscher voice 
Riaz Khabirpour guitar 
David Helm bass 

arrow Februar/10 19:30
A B S
DEU Köln 50939 Gottesweg 135

Koi Trio feat. Simon Seidl
Matthias Akeo Nowak bass 
Riaz Khabirpour guitar 
Oliver Rehmann drums 
Simon Seidl piano 

arrow Februar/17
DEU

Peter Protschka Quartett
event image
Peter Protschka trumpet 
Clemens Orth piano 
. t.b.a bass
Dominik Raab drums 

arrow Februar/24 19:30
A B S
DEU Köln 50939 Gottesweg 135

Nils Tegen Trio
Nils Tegen piano
Joscha Oetz bass 
Fabian Arends drums 

arrow März/03
DEU

Kölle Alaaf
arrow März/10 19:30
A B S
DEU Köln 50939 Gottesweg 135

Gille | Müller | Askari | Calman
Sebastian Gille saxophone 
Sebastian Müller guitar 
Reza Askari bass 
Rafael Calman drums 

arrow März/17
DEU

Dreaming Out Loud
Johannes Ludwig saxophone 
Stefan Karl Schmid saxophone 
Calvin Lenning bass 
Hendrik Smock drums 

arrow April/07
DEU

t.b.a.
arrow April/14
DEU

Vibe
Benedikt Jäckle saxophone 
Leandro Irarragorri piano 
Calvin Lenning bass 
Jonas Kaltenbach drums 

arrow April/21
DEU

t.b.a.
arrow April/28
DEU

WELS
Ferdinand Schwarz trumpet 
Julius Gawlik saxophone 
Johannes Mann guitar 
Daniel Nagel bass 
Felix Ambach drums 

arrow Mai/05
DEU

Tribute to Ornette Coleman
Pascal Klewer trumpet 
Victor Fox saxophone 
Sofia Eftychidou bass 
Leif Berger drums 

arrow Mai/12
DEU

t.b.a.
arrow Mai/19
DEU

Conni Trieder Trio
Conni Trieder flute 
Lukas Keller bass 
Jakob Kammerer drums 

arrow Mai/26
DEU

t.b.a.
arrow Juni/02
DEU

t.b.a.
arrow Juni/09
DEU

t.b.a.
arrow Juni/16
DEU

t.b.a.
arrow Juni/23
DEU

t.b.a.
arrow Juni/30
DEU

beam!
Maayan Smith saxophone 
Eran Har Even guitar 
Boris Schmidt bass 
Niels Engel drums