real live jazz

Hendrik Smock

artist image

Photo by Gerhard Richter

Hendrick Smock ist sicher einer der talentiertesten Schlagzeuger seiner Generation. Sein Studium absolvierte er an der Musikhochschule Köln bei KEITH COPLAND, BILL DOBBINS und JIGGS WHIGHAM.

Bei diversen nationalen und internationalen Wettbewerben und Festivals (z.B. in Brüssel, Antwerpen, Bilbao, Leipzig, Leverkusen, Köln) ging er als Gewinner hervor. Konzerte, Tourneen, Radio und CD-Produktionen spielte er mit MICHAEL BRECKER, DAVID LIEBMAN, MARTIN TAYLOR, PETER BERNSTEIN, VINCENT HERRING, CHARLIE MARIANO, INGRID JENDEN, BILL GRIMES, LUTZ HÄFNER, TONY LAKATOSH, SILVIA DROSTE, JEAN SHY, JOHN GOLDSBY, JOHN MARSHALL, JOHANNES ENDERS und MARTIN SASSE.

Seit sieben Jahren ist er festes Bandmitglied beim britischen Sänger ROACHFORD. Dieser fliegt ihn regelmäßig nach London ein, da er der Meinung ist, dass es in England keinen Drummer gibt, der so groovt wie Hendrick.

Instrument: drums

real live jazz Konzerte mit Hendrik Smock

arrow Juni/17 19:00 Uhr
DEU

Jazz in der Kantine #01 | The All Stars
event image

THE ALL STARS

Der große Open Air-Bereich der Kantine öffnet an zwei Tagen in der Woche wieder seine Pforten für Live-Musik. Mittwochabends werden ab dem 17. Juni in Kooperation mit einem Zusamenschluss von Jazz-Veranstaltern bis Ende August um 20 Uhr bekannte Jazzmusiker*innen der Kölner Jazz Szene auf der Bühne des Biergartens stehen. Den Anfang machen The All Stars von Real Live Jazz.

Fulminanter als mit den „All Stars“ könnte „Jazz in der Kantine“ gar nicht starten!

Das Septett aus herausragenden Musikern der Kölner Jazz-Szene, zusammengestellt von Bassist Oliver Lutz, entfesselt allerfeinsten Funk-Soul-Fusion-Jazz im „elektrischen“ Stil der 1970er-Jahre: Miles Davis‘ „Bitches Brew“ und Herbie Hancocks „Ostinato (Suite for Angela)“ lassen grüßen während der brodelnden Klangreise durch einen pulsierenden, polyrhythmischen Klangdschungel.
Entsprechend ist die Rhythmusgruppe aufgestellt: Neben Oliver Lutz am „Leadbass“ greift David Helm zum stoisch ostinaten E-Bass, und auch das Schlagzeug ist mit zwei großartigen Protagonisten gleich doppelt besetzt: Leif Berger (percussion) und Hendrik Smock (drums) schaffen den mitreißenden Groove, über dem sich Trompeter Menzel Mutzke, Saxofonist Matthew Halpin und Keyboarder Constantin Krahmer am Fender Rhodes in virtuosen solistischen Tonketten austoben können.

Schade, dass die Biergarten-Stühle in Corona-Zeiten behördlich unverrückbar sind: Die Bewegungsenergie wird zwangsläufig wahre Fliehkräfte entwickeln!

Ticket link: kantine.com/shop/17-06-20-jazz-in-der-kantine-1-the-all-stars

und wie komme ich hin: kantine.com/anfahrt-2

Die Kantine | Neusser Landstraße 2 | 50735 Köln

Matthew Halpin saxophone 
Menzel Mutzke trumpet 
Oliver Lutz leadbass
David Helm e-bass
Constantin Krahmer fender rhodes
Leif Berger percussion
Hendrik Smock drums 

arrow Dezember/292019
DEU

Real Live Jazz | ABS All Stars
event image

Foto©GerhardRichter | Oliver Lutz

Dass die Reihe 2018 für ihr herausragendes Programm mit dem "Applaus" 2018 bedacht wurde, hat uns sehr geehrt.

Die wahre Auszeichnung sehen wir dennoch darin, dass die Kölner Jazz Szene uns seit über zehn Jahren die Stange hält und der Reihe mit einem All Stars Konzert am letzten Sonntag in 2019 eine fuluminante Initialzündung in das kommende Jahr beschert.

Verantwortlich für die so ungewöhnliche wie herausragende Besetzung am heutigen Abend ist der Bassist Oliver Lutz. Alleine die Vorstellung, wie der Gig zustande gekommen ist, lässt nur Gutes erahnen.

"Leute, wie sieht´s aus, Bock auf 70s psychadelic, Afro, LSD Tribut!! Mwandishi, Miles on the Corner, Bitches Brew und Co, Hippies, Flowerpower .. Tribute to the 70s .."

Es wird elektrisierend sein diesem Konglomerat an Improvisationskünstlern mit garantierter Spielfreude beim Wühlen in der Schatzkiste der 70er Jahre zuzuhören, exquisit an diesem letzten Sonntag des Jahres.

Menzel Mutzke trumpet 
Matthew Halpin saxophone 
Constantin Krahmer fender rhodes
Oliver Lutz leadbass
David Helm e-bass
Leif Berger percussion
Hendrik Smock drums 

arrow März/172019
DEU

Ludwig | Lennig | Schmid | Smock
event image

Dreaming Out Loud

Mit 'Dreaming Out Loud' präsentieren die beiden Saxophonisten Johannes Ludwig und Stefan Karl Schmid ein aufregendes Konzertprogramm. Mit Calvin Lennig am Kontrabass und Hendrik Smock am Schlagzeug stehen ihnen zwei herausragende Musiker zur Seite, die durch ihr prägnantes Spiel auf einzigartige Weise mit den beiden Saxophonisten interagieren.

Programmatisch stehen verschiedene Kompositionen des amerikanischen Tenor- Saxophonisten Jerry Bergonzi im Vordergrund, die er mit dem Alt-Saxophonisten Dick Oats eingespielt hat. Diese basieren größtenteils auf bekannten Standards des 'Great American Songbook', erfahren jedoch durch Bergonzis Bearbeitung eine spannende Transformation, die den kreativen Nährboden für virtuose Improvisationen der verschiedenen Solisten liefert.

Johannes Ludwig saxophone 
Stefan Karl Schmid saxophone 
Calvin Lennig bass 
Hendrik Smock drums 

arrow März/252018 19:30
A B S
DEU Köln 50939 Gottesweg 135

Lennart Allkemper Quartett
event image

Das Lennart Allkemper Quartett bringt zwei Generationen hervorragender Musiker aus vier verschiedenen Nationen zusammen.

Mit dem kanadischen Pianisten Lucas Dann, dem mazedonischen Bassisten Martin Gjakonovski und dem Ausnahme-Schlagzeuger Hendrik Smock hat der junge Kölner Saxophonist und Komponist Lennart Allkemper drei ausgezeichnete Instrumentalisten gefunden, um seinen neuesten Kompositionen Leben einzuhauchen.

Lennard Allkemper saxophone 
Lucas Dann piano 
Martin Gjakonovski bass 
Hendrik Smock drums 

arrow März/112018 19:30
A B S
DEU Köln 50939 Gottesweg 135

Maik Krahl Quartett
event image

Im Sommer 2014, nach seinem Diplomabschluss an der Musikhochschule Dresden, zieht Maik Krahl nach Köln. Auch weil Essen von Köln aus gut zu erreichen ist. Dort studiert er seitdem bei Ryan Carniaux Master Jazztrompete an der Folkwang Universität der Künste.

Ein Blick auf die Besetzungen seiner aktuellen Projekte, Maik Krahl Quartett, Unit 5 und seine Beteiligung am Subway Jazz Orchestra, erklärt die Entscheidung nach Köln zu ziehen, ist doch der überwiegende Teil der Bandmitglieder fester Bestandteil der Kölner Jazz Szene.

Das trifft besonders auf sein Quartett zu. Constantin Krahmer (p), Oliver Lutz (b) und Hendrik Smock (dr), allesamt Absolventen der Kölner Musikhochschule, sind seit Jahren kaum mehr aus der Kölner Szene wegzudenken und stellen die Grundformation des Maik Krahl Quartetts.

Dazu zählt auch Bruno Müller (git), der auf der im Oktober 17 eingespielten Debut CD "Decidophobia" an vier von sieben Tunes beteiligt ist. Die Platte erscheint im Oktober 18 bei Challenge Records unter der Rubrik "Jazz thing next generation", eine Jazz-Talentreihe des Magazins "JazzThing" aus Köln Sülz, mit der dann 74. Veröffentlichung wohl nicht nur quantitativ eine der größten ihrer Art in Europa.

Zur Musik: die Kompositionen des Bandleaders reichen von verträumt-gedankenversunken bis energisch-impulsiv, dann wieder introvertiert und mit Mut zur Stille. Es verspricht ein abwechslungsreicher Abend zu werden, bei dem sich die vier Musiker stets in einem Spagat zwischen der Tradition und der Moderne des Jazz bewegen werden. Ob das der Grund dafür ist die Erstaufnahme des Quartetts "Decidophobia" -Entscheidungsangst- zu nennen? Wer das herausfinden möchte sollte kommen und Maik Krahl persönlich fragen.

Maik Krahl trumpet 
Constantin Krahmer piano 
Oliver Lutz bass 
Hendrik Smock drums 

arrow März/042018 19:30
A B S
DEU Köln 50939 Gottesweg 135

Matthias Erlwein Trio
Matthias Erlewein tenor saxophone 
Henning Gailing bass 
Hendrik Smock drums 

arrow Januar/312016 19:30
A B S
DEU Köln 50939 Gottesweg 135

Federation of the Groove
event image

Photo: Gerhard Richter

Mit großer Leidenschaft und Konzentration auf den Rhythmus präsentieren Mezzoforte Gitarrist Bruno Müller und "Tausendsassa" Martin Sasse Klassiker der Funk- und Jazzgeschichte. Angereichert mit einigen Eigenkompositionen und unterstützt von einem exzellenten "Drum and Bass"-Gespann werden sie das ABS zum "Kochen" bringen.

Federation of the Groove: Topspin auf YouTube

Martin Sasse piano 
Bruno Müller guitar 
Claus Fischer e-bass 
Hendrik Smock drums 

arrow Dezember/272015 19:30
A B S
DEU Köln 50939 Gottesweg 135

Oliver Lutz Trio
event image

Photo: Gerhard Richter

Nach den stillen Tagen wird es wieder ein wenig lauter. Das letzte Konzert der Reihe Real Live Jazz in 2015. Oliver Lutz, Kölner Bassist, wird nach eigener Aussage einige seiner Lieblingsstücke spielen.

Welche Lieblingsstücke lässt sich aus einem Interview mit dem Deutschlandfunk Ende letzten Jahres gut heraushören.

DLF: Deine Musik weist ja - besonders auch wegen des elektrischen Keyboards - Akzente der "Fusion Music", des Rockjazz auf. Welche Einflüsse stecken dahinter?

Oliver Lutz: Gerade was so in den 60ern und 70ern passiert ist. Miles: "Bitches Brew" und "Filles de Kilimanjaro" und dann wo er eben auch angefangen hat nicht mehr mit dem Klavier zu spielen, sondern mit elektrischen Tasteninstrumenten, die zu der Zeit rausgekommen sind. Auch wenn das jetzt schon 50 Jahre her ist, ist das für mich immer noch die aktuellste Musik, die man sich eigentlich anhören kann. Man entdeckt immer wieder was Neues. Man kann auch mit so einem Wurli oder Rhodes auch noch eine Ecke mehr rocken. Das geht ein bisschen in Richtung Gitarre. Ich bin auch ein großer Gitarrenfreund und das kann auch mal kantiger klingen als ein Klavier zum Beispiel.

Mit E-Bass, Fender Rhodes, Moog Synthesizer und Schlagzeug begibt sich das Trio auf die Spuren dieser Ära. Das mit einer persönlichen Note, die diese drei Kölner Jazzer ganz besonders auszeichnet.

Oliver Lutz bass 
Lukas Leidinger piano 
Hendrik Smock drums 

arrow Dezember/132015 19:30
A B S
DEU Köln 50939 Gottesweg 135

Babik / Gjakonovski / Smock
event image

Ein kleiner Abstecher nach Wuppertal/Barmen: hier spielte vor zwei Tagen die "Urban Wedding Band". Diese vereint mit dem Bandleader Roman Babik (piano) Dimitrij Markitantov (reeds), Bodek Janke (drums, perc.) und Martin Gjakonovski (bass) nicht nur Ausnahmemusiker, sondern auch deren musikalische Geschichte zwischen Ost und West. Präziser Modern-Jazz, folkloreske Wehmut südosteuropäischer Prägung und pulsierende Beats als gemeinsamer Nenner, tanzbar. Mit Roman Babik und Martin Gjakonovski stehen zwei dieser gemeinsamen Nenner heute auf der Bühne im ABS und werden den Schwung des fulminanten Konzerts in Barmen zusammen mit Hendrik Smock am Schlagzeug mit nach Köln bringen. Auf die Frage was das Trio denn so spielen wird, kam die Antwort "Action Jazz". Der Gig ist somit die Geburtsstunde eines neuen Genres im so undurchdringlichen Dschungel der Klassifikationen im Jazz.

Roman Babik piano 
Martin Gjakonovski bass 
Hendrik Smock drums 

arrow Oktober/252015 19:30
A B S
DEU Köln 50939 Gottesweg 135

Martin Schulte Trio
Martin Schulte guitar 
Volker Heinze bass 
Hendrik Smock drums 

arrow Mai/292011 19:30
A B S
DEU Köln 50939 Gottesweg 135

Protschka´s Organ Band

Energiegeladener Orgeljazz in ungewöhnlicher Besetzung.

Standards      -      Originals       -        Groove      -       Soul 

Clemens Orth piano 
Peter Protschka trumpet 
Hendrik Smock drums 

zurück
Liste aller Musiker