real live jazz
arrow Juni/06 18:00
DEU

Clemens Orth Trio | Open Air #01
event image

Auf geht´s! Jetzt Sonntag, den 06. Juni !

Einlass 17:30 Uhr  | Beginn 18:00 Uhr | Ort: Tischlerei Lohre - Weyerstraßerweg 149 - 50969 Köln

Eintritt:15,00 € | ermäßigt 10,00 € , Schüler und Studenten, Köln Ticket Inhaber, Menschen mit Behinderung

Auf den Newsletter antworten und anmelden oder eine Mail mit Betreff: Clemens Orth Trio | Open Air #01 - an patrik@real-live-jazz.de und Plätze reservieren.

Eine Bestätigung der Reservierung versenden wir zeitnah nach der Anmeldung. Die Einladung mit nummerierten Sitzplätzen und allen nötigen Infos welche Auflagen wir in welcher Form einhalten müssen geht einen Tag vor dem Konzert raus.

Info Block ganz oben beachten. Auch die am Tag des Konzertes aktuell geltenden Corona Regeln sind dort vermerkt.

Clemens Orth piano 
Martin Gjakonovski bass 
Dominik Raab drums 

arrow Juni/13 18:00
DEU

Johan Hörlén 4tett | Open Air #02
event image

Johan Hörlen

Es wird funky!

Ort: Tischlerei Lohre - Weyerstraßerweg 149 - 50969 Köln | Einlass 17:30 Uhr | Eintritt:15,00 € | ermäßigt 10,00 € , Schüler und Studenten, Köln Ticket Inhaber, Menschen mit Behinderung

Anmeldung / Reservierung per Mail mit Betreff: Johan Hörlen 4tett | Open Air #02 - an patrik@real-live-jazz.de

Eine Bestätigung der Reservierung versenden wir zeitnah.

Die Einladung mit Sitzplatznummer folgt einen Tag vor der Veranstaltung.

Wir bieten keine Bewirtung an. Ihr dürft Euch aber selbstversorgen: Getränke mitbringen.

Ein spontanes Erscheinen ist möglich, dann aber pünktlich zum Einlass um 17:30 Uhr, wir schließen das Tor um 18:00 Uhr.

Johan Hörlén saxophone 
Clemens Orth organ
Joachim Schönecker guitar 
Dominik Raab drums 

arrow Juni/20 18:00
DEU

Benedikt Hesse Trio | Open Air #03
event image

Ort: Tischlerei Lohre - Weyerstraßerweg 149 - 50969 Köln | Einlass 17:30 Uhr | Eintritt:15,00 € | ermäßigt 10,00 € , Schüler und Studenten, Köln Ticket Inhaber, Menschen mit Behinderung

Anmeldung / Reservierung per Mail mit Betreff: Benedikt Hesse Trio | Open Air #03 - an patrik@real-live-jazz.de

Eine Bestätigung der Reservierung versenden wir zeitnah.

Die Einladung mit Sitzplatznummer folgt einen Tag vor der Veranstaltung.

Wir bieten keine Bewirtung an. Ihr dürft Euch aber selbstversorgen: Getränke mitbringen.

Ein spontanes Erscheinen ist möglich, dann aber pünktlich zum Einlass um 17:30 Uhr, wir schließen das Tor um 18:00 Uhr.

Benedikt Hesse Trio
New Orleans Funk knallt auf kubanischen Jazz!

Ja, es gibt durchaus Gemeinsamkeiten zwischen Kuba und New Orleans. Beide Gebiete gehören zur Karibik und sind durch den Golf von Mexiko miteinander verbunden. Vom Jahre 1762 bis zum Jahre 1802 regierte das spanische Königreich in den beiden musikalischen Hochburgen. Sogar die Administration von New Orleans war in Havanna angesiedelt. Beide Städte gelten seit dem Jahrhundertwechsel als exotische Orte und lodernde Pflaster.

Und was ist mit Musik? Auch hier gibt es ganz klar eine Schnittmenge: Tanzbare Grooves mit charakteristischen rhythmischen Figuren - genannt Claves - und eine tiefe Verneigung vor der afrikanischen Kultur.

Und so klingt es dann! Das Trio von Schlagzeuger Benedikt Hesse greift diese Verbindung auf und zeigt seinem Publikum, wie es sich anhört, wenn kubanischer Jazz auf New Orleans Funk stößt. Damit machen sie Ungehörtes und Unerhörtes hörbar. Die Grenzen von Latin, Jazz und Funk werden überwunden und 1111 km Distanz zwischen den beiden Häfen musikalisch aufgehoben.

 

 

Volker Deglmann trumpet 
Gero Koerner organ
Benedikt Hesse drums 

arrow Juni/27 18:00
DEU

Filippa Gojo Quartett | Open Air #04
event image

Ort: Tischlerei Lohre - Weyerstraßerweg 149 - 50969 Köln | Einlass 17:30 Uhr | Eintritt:15,00 € | ermäßigt 10,00 € , Schüler und Studenten, Köln Ticket Inhaber, Menschen mit Behinderung

Anmeldung / Reservierung per Mail mit Betreff: Filippa Gojo Quartett | Open Air #04 - an patrik@real-live-jazz.de
Eine Bestätigung der Reservierung versenden wir zeitnah.

Die Einladung mit Sitzplatznummer folgt einen Tag vor der Veranstaltung.

Wir bieten keine Bewirtung an. Ihr dürft Euch aber selbstversorgen: Getränke mitbringen.

Ein spontanes Erscheinen ist möglich, dann aber pünktlich zum Einlass um 17:30 Uhr, wir schließen das Tor um 18:00 Uhr.

Filippa Gojo Quartett

Filippa Gojo singt, wie andere Menschen atmen. Mit einer Selbstverständlichkeit, die sich nicht darum schert, dass man atmen muss, um leben zu können, mit einer Leichtigkeit, die völlig in den Hintergrund treten lässt, wie kunstvoll ihr Gesang ist und mit einem Selbstbewusstsein, das keinerlei eitle Virtuositätsprotzerei benötigt.

Das macht ihr Album "Seesucht", das sie mit ihrem Kölner Quartett eingespielt hat, zu einem Ereignis. Denn natürlich hat sich die Sängerin mit drei Musikern umgeben, die ihrer Entdeckungslust bereitwillig folgen und in der Lage sind, ihre Lieder mit Seele, Herz und Esprit auszustatten. Da ist der Perkussionist Lukas Meile, der die getragene Stimmung von "Where The Lights Begin" mit viel Beckenrauschen unterstützt und der verwunschenen Atmosphäre im "Försterhus" mit einem sich ganz sukzessive einschleichendem Puls eine besondere Dringlichkeit verleiht. Da ist der Pianist Sebastian Scobel, der am Flügel und am Fender Rhodes eine gleichermaßen gute Figur macht und in "My Water" zu einem herrlich saftigen Klavier-Solo aufbricht. Und da ist schließlich der Bassist David Andres, der in "A Bomhus" einen Dialog mit Filippa Gojo erzählerisch gestaltet und sich in "Do Mo trinkt bloach osom Bach" als äußerst lyrischer Solist erweist.

Schon auf ihrem Debüt-Album "Nahaufnahme" hat sich das Filippa Gojo Quartett als verschworene Einheit erwiesen, auf dem zweiten Album treten diese Qualitäten naturgemäß noch stärker hervor.

"Seesucht" ist in seinem Anspielungsreichtum konkret, in seiner musikalischen Farbenpracht aber universell. Filippa Gojo und ihrem Quartett gelingt das Kunststück, eine herausragende Stimme zu feiern und gleichzeitig in Musik aufgehen zu lassen. Ihre Wirkung auf das Publikum hat die Band längst bewiesen - etwa, indem sie im Jahr 2015 den Neuen Deutschen Jazzpreis in Mannheim gewonnen hat.

Filippa Gojo voice 
Sebastian Scobel piano 
David Andres bass 
Lukas Meile percussion 

arrow Juli/03
DEU

APPLAUS 2021
event image

Glückwunsch an Salon De Jazz, Yard Club,
JazzZeit im Heimathirsch und Real Live Jazz!


arrow Juli/04 18:00
DEU

Blind Date 2 | Open Air #05
event image

Ort: Tischlerei Lohre - Weyerstraßerweg 149 - 50969 Köln | Einlass 17:30 Uhr | Eintritt:15,00 € | ermäßigt 10,00 € , Schüler und Studenten, Köln Ticket Inhaber, Menschen mit Behinderung

Anmeldung / Reservierung per Mail mit Betreff: Blind Date | Open Air #05 - an patrik@real-live-jazz.de

Eine Bestätigung der Reservierung versenden wir zeitnah.

Die Einladung mit Sitzplatznummer folgt einen Tag vor der Veranstaltung.

Wir bieten keine Bewirtung an. Ihr dürft Euch aber selbstversorgen: Getränke mitbringen.

Ein spontanes Erscheinen ist möglich, dann aber pünktlich zum Einlass um 17:30 Uhr, wir schließen das Tor um 18:00 Uhr.

Blind Date

"Wer wird mit wem improvisieren ??"

Erneut hat Kurator und Mitstreiter Jens Düppe eine Riege von sieben renommierten MUSIKERINNEN und MUSIKERN ausgewählt, deren spontane Begegnungen spannende Resultate versprechen. Spontan deshalb, weil weder die Beteiligten noch das Publikum im Vorfeld WISSEN, welche Paarung am entsprechenden Abend zustande kommt.

Die Beteiligten (in alphabetischer Reihenfolge)

Christopher Dell [Vibraphonist]
Jens Düppe [Schlagzeug]
Hans Lüdemann [Pianist]
Dieter Manderscheid [Bassist]
Matthias Muche [Posaune]
Theresia Philipp [Saxophon]
Andreas Schaerer [Sänger]
Pascal Schumacher [Vibraphon]
Luciano Biondini [Akkordeon]

Bereits die vergangenen Jahre haben bewiesen, dass dieses Veranstaltungsformat seinen ganz besonderen Reiz hat und von den Musikerinnen und Musiker absolute Offenheit und Flexibilität fordert, denn eines ist gewiss: sie haben noch nie zusammen gespielt. Das Publikum wird unmittelbar zum Teil des musikalischen Kennenlernens - eine Situation, die in dieser Form sich niemals wiederholt.

Gefördert durch das Kulturamt der Stadt Köln und die USB Stiftung Ratingen.

Jens Düppe küstlerische Leitung | drums
Wer mit Wem? unbekannt 
Wer mit Wem? unbekannt 

arrow August/15 So | 18:00 Uhr | Einlass 17:30 Uhr
DEU

Raphael Klemm Septett | Open Air #07
event image
  • Ort: Tischlerei Lohre - Weyerstraßerweg 149 - 50969 Köln
  • Einlass 17:30 Uhr | Eintritt:15,00 € |ermäßigt 10,00 € , Schüler und Studenten, Köln Ticket Inhaber, Menschen mit Behinderung
  • Anmeldung / Reservierung per Mail mit Betreff: Raphael Klemm Septett | Open Air #07 - an patrik@real-live-jazz.de
  • Eine Bestätigung der Reservierung versenden wir zeitnah.
  • Die Einladung mit Sitzplatznummer folgt einen Tag vor dem Konzert.

Raphael Klemm Septett

Für ihr erstes Album, das 1959 auf den Markt hätte kommen sollen, ist diese Band ein bisschen spät dran.

Dennoch: "Old School, New Lessons" ist das Motto, an dem Posaunist Raphael Klemm mit seinem neuen Kölner Septett das Rheinufer zur West Coast macht, den Volksgarten zum Central Park und den Chlodwigplatz zum Times Square.

Raphael Klemm ist seit 2019 Mitglied der international renommierten WDR Big Band Köln. Weitere Projekte, an denen Raphael Klemm als Leader, festes Mitglied oder Sideman beteiligt ist, sind das `Raphael Klemm Sextett´, `The Big Band Convention´, das `Subway Jazz Orchestra´, das `Jazzkombinat Hamburg´, `Joe White & The Seven Dwarfs´, das `Essen Jazz Orchestra´ und das `Grand Central Orchestra´.

Marvin Frey trumpet 
Martin Gasser alto saxophone
Lennart Allkemper tenor saxophone
Heiko Bidmon bariton saxophone
Raphael Klemm trombone 
Stefan Rey bass 
Dominik Raab drums 

arrow August/22 So | 18:00 Uhr | Einlass 17:30 Uhr
DEU

Blind Date | Open Air #09
event image
  • Ort: Tischlerei Lohre - Weyerstraßerweg 149 - 50969 Köln
  • Beginn 18:00 Uhr | Einlass 17:30 Uhr
  • Einzelticket | 15,00 € |ermäßigt 10,00 € , Schüler und Studenten, Köln Ticket Inhaber, Menschen mit Behinderung
  • Tagesticket | 30,00 € |in Kombination mit dem BuJazzO | Open Air #08 | keine Ermäßigung
  • Anmeldung / Reservierung per Mail mit Betreff: Blind Date | Open Air #09 - an patrik@real-live-jazz.de
  • Eine Bestätigung der Reservierung versenden wir zeitnah.
  • Die Einladung mit Sitzplatznummer folgt einen Tag vor dem Konzert.


Blind Date

"Wer wird mit wem improvisieren ??"

Erneut hat Kurator und Mitstreiter Jens Düppe eine Riege von acht renommierten MUSIKERINNEN und MUSIKERN ausgewählt, deren spontane Begegnungen spannende Resultate versprechen. Spontan deshalb, weil weder die Beteiligten noch das Publikum im Vorfeld WISSEN, welche Paarung, welches Duo am entsprechenden Abend zustande kommt.

Die Beteiligten (in alphabetischer Reihenfolge)

Christopher Dell [Vibraphonist]
Jens Düppe [Schlagzeug]
Hans Lüdemann [Pianist]
Dieter Manderscheid [Bassist]
Matthias Muche [Posaune]
Theresia Philipp [Saxophon]
Andreas Schaerer [Sänger]
Pascal Schumacher [Vibraphon]
Luciano Biondini [Akkordeon]

Bereits die vergangenen Jahre haben bewiesen, dass dieses Veranstaltungsformat seinen ganz besonderen Reiz hat und von den Musikerinnen und Musiker absolute Offenheit und Flexibilität fordert, denn eines ist gewiss: sie haben noch nie zusammen gespielt. Das Publikum wird unmittelbar zum Teil des musikalischen Kennenlernens - eine Situation, die in dieser Form sich niemals wiederholt.

Gefördert durch das Kulturamt der Stadt Köln und die USB Stiftung Ratingen.

Wer mit Wem? unbekannt 
Wer mit Wem? unbekannt 
Jens Düppe küstlerische Leitung

arrow August/22 So | 11:00 Uhr | Einlass 10:30 Uhr
DEU

BuJazzO | Open Air #08
event image

Foto©Christian Debus

  • Ort: Tischlerei Lohre - Weyerstraßerweg 149 - 50969 Köln
  • Beginn 11:00 Uhr | Einlass 10:30 Uhr
  • Einzelticket | 22,00 € | keine Ermäßigung
  • Tagesticket | 30,00 € | in Kombination mit dem Blind Date | Open Air #09 | keine Ermäßigung
  • Anmeldung / Reservierung per Mail mit Betreff: BuJazzO | Open Air #08 - an patrik@real-live-jazz.de
  • Eine Bestätigung der Reservierung versenden wir zeitnah.
  • Die Einladung mit Sitzplatznummer folgt einen Tag vor dem Konzert.

ALPENJAZZ | Bundesjazzorchester | Leitung: Matthias Schriefl

Unter der Leitung von Matthias Schriefl präsentiert das Bundesjazzorchester (BuJazzO) im Sommer 2021 das Programm ALPENJAZZ. Schnittmengen zwischen alpiner Volksmusik, Jazz und zeitgenössischen Grooves werden erforscht und zu neuen Höhepunkten führen. Die kreativen Solistinnen und Solisten des Bundesjazzorchesters erhalten Gelegenheit, den Alpen-Jazz-Stil mit eigenen Impulsen zu bereichern. Dabei liegt Schriefl die Freiheit der Rhythmusgruppe besonders am Herzen. Auf das Publikum warten Ausflüge in die 20er- und 30er-Jahre-Schlagerwelt, neue Jodeltechniken und humorvolle Titel wie "Wir wollen freie Sicht auf das Mittelmeer, die Berge müssen weg!".

Das Bundesjazzorchester (BuJazzO) ist das offizielle Jugendjazzorchester der Bundesrepublik Deutschland. Herausragende Nachwuchsmusikerinnen und -musiker beweisen hier seit mehr als 30 Jahren Spielfreude, Virtuosität und Improvisationskunst. 1988 von Peter Herbolzheimer gegründet gilt das Bundesjazzorchester heute als ausgezeichnete Talentschmiede für zukünftige Profijazzmusikerinnen und -musiker.

Matthias Schriefl, Jahrgang 1981, wuchs am Rande der Alpen in Maria Rain im Allgäu auf. Mit 15 Jahren wurde er jüngstes Mitglied im Bundesjazzorchester. Von 2000 bis 2005 studierte er Jazztrompete in Köln und Amsterdam. Von 2008 bis 2010 tourte er mit seiner Band Shreefpunk als "Rising Star" der European Concert Hall Organisation durch die großen Konzerthäuser Europas. Danach experimentierte er vorwiegend mit alpiner Musik. 2012 brachte er bei ACT in der Reihe "Young German Jazz" das mehrfach preisgekrönte Album mit Six, Alps & Jazz heraus. Es folgen bis heute regelmäßig neue CD-Aufnahmen mit diversen Bands, in welchen er als Musiker und Komponist seinen jeweiligen Mitmusikern wie "maßgeschneidert" seine Stücke auf den Leib schreibt.

www.bundesjazzorchester.de

 

Leitung:
Matthias Schriefl
Saxofone

Alt 1: Julius van Rhee | Alt 2: Martin Löcken | Tenor 1: Adrian Gallet | Tenor 2: Max Treutner | Bari: Charlotte Lang
Trompeten
Tp 1: Florian Raepke | Tp 2: Dominic Leitgeb | Tp 3: Christian Höhn | Tp 4: Jakob Bänsch
Posaunen
Tb 1: Linus Berg | Tb 2: Philipp Hayduk | Tb 3: Simeon Prause | Btb: Friedrich Falkenhagen | Tuba: Felix Konradt
Rhythmusgruppe
Git: Max Löbner | P: Niklas Roever | B: Jan Blikslager | Dr: Simon Bräumer
Streicherinnen
Geige: Kimberly Crawford | Bratsche: Barbara Grahor
Vocals
S: Alma Naidu | A: Patricija Skof | T: Ferdinand Büchner | B: Emil Wahlgren


arrow August/22 So | 11.00 Uhr | 18:00 Uhr
DEU

Tagesticket | Blind Date & BuJazzO
  • Ort: Tischlerei Lohre - Weyerstraßerweg 149 - 50969 Köln
  • BuJazzO | Beginn 11:00 Uhr | Einlass 10:30 Uhr
    Blind Date | Beginn 18:00 Uhr | Einlass 17:30 Uhr
  • Tagesticket | 30,00 € | keine Ermäßigung
  • Anmeldung / Reservierung per Mail mit Betreff: BuJazzO & Blind Date | Open Air #08 & #09 - an patrik@real-live-jazz.de
  • Eine Bestätigung der Reservierung versenden wir zeitnah.
  • Die Einladung mit Sitzplatznummer folgt einen Tag vor dem Konzert.

BuJazzO & Blind Date | Open Air #08 & #09

Das BuJazzO als Matinee um 11:00 Uhr, Blind Date als Abendkonzert um 18:00 Uhr. Einlass jeweils eine halbe Stunde vorher.

Das Bundesjazzorchester unter der Leitung von Matthias Schriefel zu Gast in Zollstock. Danach ein Blind Date zweier Musikerinnen und/oder Musiker, die bis zur letzten Sekunde nicht voneinander wissen mit wem sie im Duo spielen werden. Selbst die bereits auf der Bühne stehenden Instrumente werden verhüllt sein, um weder den Musikerinnen und Musikern noch dem Publikum auch nur den kleinsten Hinweis auf die kommende Paarung zu geben. Das erste Blind Date, Hans Lüdemann (Piano) und Matthias Muche (Posaune) war ungemein spannend und musikalisch eine Offenbarung.

Big Band und Duo, 24 Musikerinnen und Musiker am Vormittag, zwei am Abend. Nennen wir es ein Tagesfestival, dessen Programmierung nicht unterschiedlicher sein könnte.

Es können nur wenige Plätze vergeben werden. Das Bundesjazzorchester nimmt bei den geltenden Abstandsregeln viel Platz ein. Nach der Matinee erfolgt der Ab- und Umbau für das Blind Date. Ihr müsst dafür das Gelände verlassen und um 17:30 Uhr wiederkommen.

Tagesticket Blind Date & BuJazzO 30,00 € | keine Ermäßigung
Einzelticket BuJazzO
22,00 € | keine Ermäßigung
Einzelticket Blind Date 15,00 € | ermäßigt 10,00 €

 

 


arrow August/29 So | 18:00 Uhr | Einlass 17:30 Uhr
DEU

KOi feat. Barnett/Gille/Ehwald/Leidinger | Open Air #10
event image

Cologne Jazzweek

  • Ort: Tischlerei Lohre - Weyerstraßerweg 149 - 50969 Köln
  • Einlass 17:30 Uhr | Eintritt:15,00 € |ermäßigt 10,00 € , Schüler und Studenten, Köln Ticket Inhaber, Menschen mit Behinderung
  • Anmeldung / Reservierung per Mail mit Betreff: KOi feat. Barnett/Gille/Ehwald/Leidinger| Open Air #10 - an patrik@real-live-jazz.de
  • Eine Bestätigung der Reservierung versenden wir zeitnah.
  • Die Einladung mit Sitzplatznummer folgt einen Tag vor dem Konzert.

KOi feat. Barnett/Gille/Ehwald/Leidinger

Matthias Akeo Nowak, geboren in Berlin, studierte Orchestermusik und Jazz an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Mannheim und am Queens College, New York. Als Mitglied der Jungen Deutschen Philharmonie und der Jungen Österreichischen Philharmonie wirkte er schon früh an zahlreichen Konzerten im In- und Ausland mit. Die Vorliebe zu Jazz und Improvisierter Musik lernte er als Bassist bei Gunter Hampels "Next Generation" kennen.

Er nahm an Masterclasses bei Charlie Haden, Drew Gress und Eric Harland teil und wurde 2008 mit einem Jahresstipendium des DAAD ausgezeichnet, welches ihm ermöglichte, seine Studien 2008-2009 in New York zu vertiefen.

Matthias lebt mit seiner Familie in Köln, ist aktiver Teil der dortigen Jazzszene und spielt unter anderem mit Peter Ehwalds "Le Septuor De Grand Matin", Angelika Niescier, seinen eigenen Bands "Koi Trio" und "Common Ground".

Theater- Film und Orchestermusik Produktionen u.a. mit Gunter Hampel, Johannes Repka, Annette Focks, gehören ebenso zu seinem Alltag, wie seine Teilnahme an internationalen Festivals in über 40 Ländern wie Jazz Utsav, New Dheli (IN), Eurojazz, Mexico City (MEX), Tremplin Jazz Europeen, Avignon (F), oder Jazzfestival Willisau, Willisau (CH).Seit 2016 ist Matthias Dozent am Conservatorium Maastricht.

Peter Ehwald tenor saxophone/flute
Sebastian Gille tenor saxophone/sopran saxophone/clarinet
Shannon Barnett trombone 
Lukas Leidinger piano 
Riaz Khabirpour guitar 
Matthias Akeo Nowak bass 
Oliver Rehmann drums 

arrow September/05 18:00
DEU

Cologne Contemporary Jazz Orchestra mit Adrian Mears
event image

Tickets: 15,-- €

Einlass 17:30

Und um nach der Coronabedingten Zwangspause die Rückkehr auf die Konzertbühne gebührend zu feiern, hat sich das CCJO mit dem australischen Posaunisten und Digeridoospieler Adrian Mears einen Weltklassemusiker eingeladen. In seinem Programm „Electric Digeridoo“ stellt Mears gemeinsam mit dem CCJO neben der Posaune das Digeridoo, das Instrument der australischen Ureinwohner, überraschend vielseitig und funky in den Mittelpunkt. Adrian Mears (1969) landete nach einer Zwischenstation in München bei Lörrach an der Schweizer Grenze, wo er heute mit seiner Familie lebt. Er bekam zahlreiche internationale Preise als Posaunist, wie auch Komponist und spielte in Bands, wie dem Vienna Art Orchestra, der McCoy Tyner Big Band, Peter Herbolzheimers Rhythm and Brass oder Bob Brookmeyers New Art Orchestra. Weiterhin spielte er mit Größen, wie Kenny Wheeler, Eddie Palmieri oder Bobby Shew.

Nachdem er 10 Jahre die Posaunenklasse an der Musikhochschule Mannheim bereut hat und auch 3 Jahre an der HfMT Köln unterrichtete, ist er nun schon seit 20 Jahren am Jazzcampus Basel (Schweiz) als Professor für Posaune und Gehörbildung tätig.

Über das Cologne Contemporary Jazz Orchestra (CCJO):

Gegründet wurde das Cologne Contemporary Jazz Orchestra 2002 zunächst als Composers Band, mit dem Ziel, die äußerst innovative und hoch professionelle Komponistenlandschaft der freien Kölner Jazzszene zu präsentieren und dieser abseits der WDR Big Band ein regelmäßig arbeitendes Großensemble zur Verfügung zu stellen.

Diese Grundidee stellte sich als nachhaltig erfolgversprechend heraus und so wurde die Arbeit der bandeigenen Arrangeure und Komponisten wie Frank Reinshagen, Jürgen Friedrich, Jens Düppe, Niels Klein, Ansgar Striepens und Marko Lackner inzwischen mit mehreren WDR Jazzpreisen gewürdigt, ein Preis den auch viele Gäste der Band wie Gabriel Perez, Markus Stockhausen, Florian Ross, Christina Fuchs, Heiner Schmitz, Jens Böckamp, Nicolas Simion oder Stefan Pfeifer-Galilea vorweisen können. Der Einfluss auf die freie Szene ist bis heute enorm, in der Jazzmetropole Köln gibt es kaum einen Musiker, der während der letzten nunmehr bald 20 Jahre nicht mit dem CCJO in Berührung gekommen wäre.


arrow Oktober/03 18:00
DEU

Matthew Halpin

Eintritt: 15,- €
Einlass: 17:30

Presenting his first concert since his critically acclaimed debut album release AGREEMENTS, saxophonist Matthew Halpin has assembled another dream team band with Hanno Busch on guitar, Claus Fischer on bass and Fabian Arends on drums!

They will play a selection of Halpin’s original music, grooving, humorous and extremely danceable! (Dancing is tolerated but not encouraged)

Matthew Halpin saxophone 
Hanno Busch guitar 
Claus Fischer e-bass 
Fabian Arends drums 

arrow November/21 19:00
MB Café & Bar
DEU Königswinterstr. 1 50939 Köln

Two Broadway - Emese Mühl / Simon Seidl
event image

Die Sängerin Emese Mühl und der Pianist Simon Seidl fühlen sich den Kompositionen des „GreatAmerican Songbook“ stark verbunden.

Die Broadway-und Filmmusik u.a. von Cole Porter, Jerome Kern, Jule Styne und George Gershwin ist so vielfältig und stellt vielleicht sogar eine der wichtigsten „Songbibliotheken“ des 20.Jahrhunderts dar. Musikerinnen und Musiker wie Billy Holiday, John Coltrane, Bud Powell, EllaFitzgerald, Herbie Hancock, Bill Evans, Lester Young und viele weitere großartige Künstlerinnen und Künstler haben diese Musik erst „groß“ werden lassen.

Das Duo „Two Broadway“ spielt seine Lieblingsstücke aus dieser Zeit, manchmal nah am Original,manchmal in seinen eigenen Arrangements. Mit dieser doch sehr klar und eindeutig komponiertenMusik experimentell umzugehen und zu etwas Eigenem zu transformieren macht beiden Kölner Musikern großen Spaß!

Eintrittspreis: 12 €

Einlass: 18:00

Emese Muehl voice 
Simon Seidl piano