real live jazz

Hans Lüdemann

Hans Lüdemann, 1961 in Hamburg geboren, studierte klassisches Klavier am Hamburger Konservatorium und Jazz-Klavier an der Musikhochschule Köln und dem Banff
Centre/Kanada und schloss mit dem Konzertexamen ab. Hans Lüdemann‘s Motivation war und ist die Realisierung eigener kreativer Ideen, Kompositionen, Projekte und Improvisationen, die ihn von Kindheit an beschäftigten. Die „erkennbar eigene Sprache“ (FAZ) prägt seine Gruppen TRIO IVOIRE und ROOMS ebenso wie seine Klavier-Soloprogramme.

Lust an musikalischen Entdeckungen brachte ihn immer wieder in Berührung mit Musikern und der Musik Afrikas und machte ihn zu einem „Wanderer zwischen den Welten“. Lüdemann entwickelte neue Spieltechniken für das historische Clavichord und erweitert den akustischen Flügelklang mit elektronischen Klaviersamples zu einem mikrotonalen „virtuellen Klavier“. Lüdemann‘s professionelle Karriere, die 1985 als Mitglied der Gruppe CHORUS mit Eberhard Weber/Jan Garbarek/Ralf Hübner mit einer Asientournee begann, brachte ihn mit vielen bedeutenden Musikern zusammen - dazu gehören Paul Bley (Duo CD), Marc Ducret, Mark Feldman, Heinz Sauer, Angelika Niescier, Reiner Winterschladen und Toumani Diabate. Als Solopianist und im Ensemble hat er die Welt bereist und ist regelmässiger Gast auf internationalen Festivals und Konzertbühnen. Porträtkonzerte bei der Musiktriennale Köln gehören dazu wie auch Auftritte beim Bachfest Leipzig, Offbeat-Festival Basel, Münchner Klaviersommer,
dem Copenhagen Jazz Festival, den Nancy Jazz Pulsations, dem HIFA-Festival Harare, dem Delhi Jazz Yatra, den „Vues d Afrique“/Montreal und Konzerte im Haus der Kulturen, Berlin, der Prager Philharmonie, der New Yorker Knitting Factory und im „Teatro Amadeo Roldan“ in Havana/Cuba. Er hat Kompositionsaufträge des WDR, der NDR Bigband und der Kunststiftung NRW erhalten. Seine Musik ist auf zahlreichen CD- und Notenveröffentlichungen bei renommierten Labels und Verlagen dokumentiert. 2012 ist sein bisher umfangreichstes Projekt, „die kunst des trios“, als 5-CD-Box erschienen, die mit dem „ECHO Jazz 2013“ ausgezeichnet wurde. 2020 hat Hans Lüdemann das Stipendium der Villa Tarabya in Istanbul erhalten, für 2020/21 den Rompreis der Bundesrepublik Deutschland verbunden mit einer Künstlerresidenz in der Villa Massimo.


Lüdemann ging 2002 mit Bundespräsident Johannes Rau auf Afrikareise, war Mitglied der Bundesjury Komposition für die Villa Massimo 2003 - 2007 und künstlerischer Leiter des „Jazzart-Festival NRW von 2001 - 2004. Er leitete den "Creative Jazz Workshop" an der Europäischen Akademie Montepulciano, wirkte als Lehrbeauftragter für Jazz-Klavier an der Musikhochschule Köln und als Cornell Visiting Professor am Swarthmore College 2009/2010 und 2015/16 in den USA. Er lebt als freischaffender Musiker und Komponist in Hoffnungsthal bei Köln.

Instrument: piano

real live jazz Konzerte mit Hans Lüdemann

arrow Dezember/04 19:00
Filmhaus Köln
DEU Maybachstraße 111 50670 Köln

Hans Lüdemann TRIO IVORE
event image

Im TRIO IVOIRE verbinden sich der Erfindungsgeist zweier deutscher Improvisatoren und eines Klang Poeten von der Elfenbeinküste: Hier geht es um die reine Lust am Spiel, die sich frei über Traditionen und Kontinente erstreckt. Pianist Hans Lüdemann, der zuvor bereits mit Jan Garbarek, Paul Bley, Heinz Sauer und Marc Ducret zusammengearbeitet hatte, traf 1999 auf einer Solotournee in Westafrika den Balaphon-Virtuosen Aly Keita. Noch im gleichen Jahr gründeten sie das perkussive Trio, ursprünglich mit Steve Argüelles am Schlagzeug - seit 2013 mit Christian Thomé. Im TRIO IVOIRE verschmelzen persönliche Wurzeln aus den Traditionen von Jazz, europäischer und afrikanischer Musik. Die Verbindung des
afrikanischen Balafons mit Klavier, Schlagzeug und Elektronik schafft einen zeitgenössischen Sound ohne Vergleich. Das hat weniger mit traditioneller Musik als damit zu tun, künstlerische Ausdrucksmöglichkeiten in einer globalisierten Welt zu finden. Gemeinsam entsteht eine eigene Art von Musik jenseits der Klischees – ein lustvolles Spiel dreier außergewöhnlicher Musikerpersönlichkeiten zwischen Traditionen, Visionen und Experimenten.

Das Trio Ivoire ist seither international in Clubs, Konzertsälen und auf Festivals zu Gast und hat bisher 6 Alben veröffentlicht, zuletzt 2020 „Enchanted Forest“, einer Kombination mit dem Gesangstrio der Sängerinnen Tamara Lukasheva, Simin Tander und Amanda Becker. Zur Zeit arbeiten sie an einer neuen Trio-Produktion.

Hans Lüdemann piano 
Aly Keita Balafon
Christian Thomé drums 

zurück
Liste aller Musiker