real live jazz

Matthias Strucken | Milt Jackson Project

Dezember/17 19:30  Uhr  ABS
event image

Zum sechsten Mal in Folge bei Real Live Jazz die vorweihnachtliche Hommage an einen der großen Vibraphonisten des Modern Jazz und Mitbegründer des "Modern Jazz Quartet".

Mit dem "Milt Jackson Project" legt Matthias Strucken vor allem den Schwerpunkt auf die Musik, die Jackson in den 70ern bis 90ern mit Künstlern wie Oscar Peterson, Monty Alexander oder Ray Brown gespielt und veröffentlicht hat : soulige, bluesige und zum Teil funkige Stücke mit viel Raum für Improvisationen

zur Real Live Jazz Seite von Matthias Strucken Matthias Strucken - vibraphone  -
artist image

Matthias Strucken, Jahrgang 1977, studierte Schulmusik Sek. II, Instrumentalpädagogik, Jazz-Vibraphon und absolvierte Konzertexamen an der Musikhochschule Köln bei Prof. Tom van der Geld.

Auf seinem bisherigen musikalischen Lebensweg hat er bereits beachtliche Erfolge vorzuweisen. So spielte er lange im Bundesjazzorchester (BuJazzO) unter Peter Herbolzheimer und im Landesjugendjazzorchester NRW, arbeitete schon mit Musikern und Künstlern wie Bill Ramsey, Paul Kuhn, Bobby McFerrin, Emil Mangelsdorff, Beverly Daley, Greetje Kauffeld, Siggi Gerhard, Marita Breuer, Engelbert Wrobel, Jeff Berlin, Hans Dekker und Patrice zusammen, spielte Film- und Fernsehmusiken mit ein („Die Wilden Hühner“, „Romy“, „Dschungelkind“), arbeitete als Dozent und Juror bei „Jugend Jazzt“, war Stipendiat der „Kulturstiftung Rhein-Neckar-Kreis“, produzierte diverse CDs unter eigenem Namen, ist als Dozent für Vibraphon an der Musikhochschule Köln tätig und ist Gründer und Leiter verschiedener eigener Bands, Projekte und Formationen (u.a. Matthias Strucken Swingtett, Milt Jackson Project, Con Mucho Gusto, jazz3, Artfusion, Behr-Strucken-Duo, soulbrothers etc.). Neben bundesweiten Engagements gab er Auftritte in Mexiko, Süd Korea, Weißrussland, Griechenland, Spanien, Italien, Ungarn, Frankreich, Holland, Belgien, Luxemburg und der Schweiz. Zur Zeit lebt er als freiberuflicher Jazz-Musiker in Köln.

zur Real Live Jazz Seite von Martin Sasse Martin Sasse - piano  -
artist image

Martin Sasse ist seit ca. 20 Jahren einer der gefragtesten Jazzpianisten Deutschlands. Seine CD-Veröffentlichungen bekommen seit Jahren weltweit beste Kritiken und sind in amerikanischen und japanischen Radio-Playlists regelmäßig ganz oben vertreten. Neben zahlreichen Clubtourneen, Festivalauftritten, TV- und Rundfunkproduktionen gab er 2008 ein Konzert im Rahmen des größten Klavierfestivals der Welt, dem „Klavierfestival Ruhr“ in der Jahrhunderthalle Bochum und tourte in demselben Jahr mit dem Al Foster Quartett durch Europa. Für seine letzte CD-Produktion „Good Times“ (Nagel-Heyer Records) mit Charlie Mariano, erhielt Martin Sasse den „Preis der deutschen Schallplattenkritik 4/2010“.  Im selben Jahr war er auf dem  Lucerne-Festival „Piano Off-Stage“, dem renommiertesten  Solopiano-Festival Europas, zu hören. 2011 trat Sasse wiederholt im Trio auf dem „Klavierfestival Ruhr“ auf, anschließend tourte er mit Weltstar Sting und den Bochumer Symphonikern durch Deutschland und der Schweiz (u.a.  auf dem Montreux Jazz Festival). Mit seinem Orgelprojekt „Into the blue“ wurde Sasse im Sommer 2011 auf den Hildener Jazztagen vom WDR mitgeschnitten, im Herbst 2011 war er neben Mario Gonzi und John- Louis Rassinfosse mit dem Dusko Gojkovich Quartett auf Europa-Tour. 2012 wird er u.a. mit Philip Catherine, John Ruocco und Steve Grossman zu hören sein.

Martin Sasse arbeitet seit Jahren mit vielen internationalen Grössen der Jazzmusik zusammen:

Al Foster Quartett (Europatournee 2008, u.a. Amsterdam, Barcelona, Paris Jazzfestival), New York Voices (2000 – 2002 Tourneen, Festivals, TV-Mitschnitte in Europa, u.a. Jazzfest Lüttich, Wiltz / Luxemburg), Jimmy Cobb (Deutschlandtour 2004 u. 2008), Steve Grossman (Jazzfestival Paris 2008/2012), Hiram Bullock (Jazzfestival Wolfsburg 2007), Peter Bernstein (Tourneen 2002/03/05/07/09/12, u.a. Jazzfest Rotterdam), Vincent Herring (2002/04/08) Roberta Gambarini (WDR-Produktion 2006), Silvia Droste (regelmäßige Tourneen, u.a. Jazzfest Dubai 2006), Bobby McFerrin + Bochumer Symphoniker (2010),  Till Brönner (regelmäßige Auftritte bei „Talkin’ Jazz“ u.a. mit Nils Landgren), Tommy Emmanuel (Tourneen 1998-2002), Tom Gäbel (2005 - 2008, u.a. Jazz Open Stuttgart), Dick Oatts (Tour 2009), Dennis Mackrel (Tour 2009), Douglas Sides (u.a. Jazzfest Athen 2006), Philip Catherine (Tour 2010/11/12), Dusko Gojkovich (u.a. Jazzfestival Novi Sad 2011, Deutschland-Tour 2011), Milan Lulic (Jazzfestival Zagreb 2002 /2011), Billy Cobham (2011), Jan Akkerman + WDR Rundfunkorchester (2012)

Konzerte gab er mit: Tierney Sutton, Janis Siegel, Brian Lynch, Toots Thielemanns, Alan Praskin, Gary Campbell, Charlie Mariano, Jean Toussaint, Lee Konitz, Rolf Römer, Ira Coleman, Wolfgang Engstfeld, Jesse van Ruller, John Ruocco, Ferdinand Povel, Tony Lakatos, Greetje Kauffeld, Bill Ramsey, Bart van Lier, John Marshall, Paul Heller, Peter Weniger, Peter Fessler, Philippe Aerts, Benny Bailey, HR-Big Band, Cologne Concert Big Band (u.a. Peking 2005)  u.v.a..

zur Real Live Jazz Seite von Jochen Schaal Jochen Schaal - bass  -
artist image

Musikstudium an der Musikhochschule Karlsruhe, Jazzstudium Musikhochschule Hamburg. In den verschiedensten Musikszenen als versierter Begleiter tätig. Kleinkunstbühnenerfahrung durch Tourneen mit Thomas Freitag , Michael Quast, Kommödchen Düsseldorf. Zahlreiche Fernseh- und Hörfunkproduktionen. Lebt seit 1992 in Köln und ist hier in vielen Formationen tätig.

Als Vorstandsmitglied der Dellbrücker Jazzfreunde in Köln ist Jochen Schaal  mitverantwortlich für das Programm der seit 1997 jährlich stattfindenden Dellbrücker Jazzmeile. 

zur Real Live Jazz Seite von Mathias Kornmaier Mathias Kornmaier - drums  -
artist image

Studium an der Musikhochschule in Köln bei Prof. Keith Copeland und Michael Küttner.

War Mitglied des Landesjazzorchesters NRW und Bundesjazzorchester (Ltg.Peter Herbolzheimer)

Er spielt als Sideman in zahlreichen Bands, wie z.B. dem "Clemens Orth Trio" oder dem "Frank Sackenheim Quintett", mit denen er auch CD-Aufnahmen gemacht hat.

Auftritte mit Konzertreisen führten ihn u.a. nach China, Frankreich, Kanada, Spanien & Benelux.Rundfunk/TV Produktionen: WDR, HR, BR, Pro7

Location
A B S

www.absresto.de
Restaurant, Bar und Club
Gottesweg 135
50939 Köln - Klettenberg
Stadtplan
Straßenbahn Sülzburgstr. - Linie 18

A B S
DEU Köln 50939 Gottesweg 135
zurück