real live jazz

MENGAMO

Dezember/05 19:00  Uhr  Filmhaus
event image

MENGAMO feiert das Ungezähmte: Elektronische Klanglandschaften, Progressive-Rock-Anleihen und energetisches Free-Fusion-Spiel bezeugen das breite klangliche Spektrum von Hammond-Organist Sebastian Scobel, Drummer Thomas Sauerborn und Philipp Brämswig an der Gitarre. Mit der gleichen Liebe zu opulentem Sound wie zu eingängigen Songs besticht das Trio, im Jahr 2012 gegründet und nicht zuletzt durch Auftritte im legendären Kölner Underground-Klub „Stecken“ geformt.

MENGAMO spielt mit Vertrautem, erinnert an Zeiten, wo Gitarren-Soli nie unter fünf Minuten dauerten und sich Singer und Songwriter mit Free Jazzern und Funk-Größen das Festival-Mikro in die Hand gaben. „Das Mengamo Trio erschließt neue Soundwelten. Ich bin fasziniert von der musikalischen Kraft dieser Band, ihren Kompositionen und ihrem Spiel. Can´t wait to hear them burning!“ (Werner Neumann)

Auch als Rhythmusgruppe des „Subway Jazz Orchestra“ seit vielen Jahren aufeinander eingespielt, entfachen die Drei jede Menge Feuer und präsentieren im Kölner Filmhaus ihr neues Programm „Chat Bizarre“.

Eintrittspreis: 15 €

zur Real Live Jazz Seite von Philipp Braemswig Philipp Braemswig - e-guitar, effects -
artist image

Philipp Brämswig (1980) begann das Gitarrenspiel im Alter von 8 Jahren und war schon in seiner Jugend sowohl als Solist wie auch in Ensembles erfolgreich bei zahlreichen Jazz- und Klassik-Wettbewerben auf Landes- und Bundesebene ("Jugend musiziert", "Jugend jazzt", "Jazz over Hannover", "Biberacher Jazzpreis").

Er war Mitglied im Jugend-Jazzorchesters des Landes Niedersachsen sowie im Bundesjugendjazzorchester (BujazzO) unter der Leitung von Peter Herbolzheimer.

Während seiner Studienzeit am Conservatorium van Amsterdam erhielt er das „Top Talent“-Stipendium der niederländischen Konservatorien, was ihm einen Studienaufenthalt in New York City ermöglichte, wo er Unterricht bei u.a.

Ben Monder, Wayne Krantz, Chris Crocco und Dave Liebman bekam.

In den Niederlanden war und ist Philipp in verschiedenen Bands tätig: der Drum&Bass Band „Clubdoctors“ der „New Generation Big Band“ und der „Renske Taminiau Band“, ausserdem arbeitete er als Studiomusiker.

Tourneen führten ihn nach Polen, Rumänien, Albanien, Bulgarien, die Niederlande, Frankreich, die Schweiz und natürlich Deutschland.

Unter anderem war er in verschiedenen Rundfunk-, TV- und Musicalproduktionen zu hören (z.B. Hair) und spielte Konzerte mit Charlie Mariano, Bob Mintzer, Richie Beirach, David Berkman, Candy Dulfer, Pete Philly & Perquisite und vielen mehr.

In und um seine neue Heimat Köln ist er in verschiedenen Bands tätig. (Projekte)

 

zur Real Live Jazz Seite von Sebastian Scobel Sebastian Scobel - organ, effects -
artist image

Photo by Gerhard Richter

Geboren am  9.6.1987 in Dresden

1993 klassische Klavierausbildung am Heinrich-Schütz-Konservatorium Dresden,

ab 1998 zusätzlich Jazz-Unterricht

2003 - 2007 Schüler des Sächsischen Landesgymnasiums für Musik "Carl Maria von Weber“ Dresden, Abitur und Abschlüsse in Jazz und Klassik

2007-2008 Freiwilliges Soziales Jahr in der Kultur, Arbeitsstelle: Musikschule des Landkreises Meißen

Seit Oktober 2008 Student an der Hochschule für Musik und Tanz Köln, Hauptfach Klavier bei Prof. Sebastian Sternal, Florian Ross und Hubert Nuss und Nebenfach Arrangement bei Prof. Joachim Ullrich

Seit Juni 2011 Mitglied des Bundesjazzorchesters, USA-Tournee

Workshops und Unterricht auch bei: Prof. Richard Beirach, Jim McNeely, Jürgen Friedrich, Simon Nabatov, Achim Kaufmann, Prof. Matthias Bätzel...
       
2003 Teilnahme am Bundeswettbewerb "Jugend Musiziert“ mit sehr gutem Erfolg

2005 erstes Konzert und Gründung des "Island H. Jazz Orchestra“ (Bigband + Streichorchester), jährliche Konzerte

2006 Erster Preisträger beim Landeswettbewerb "Jugend Jazzt“ Solo-Wertung

2006-2010 Pianist im Landesjugendjazzorchester Sachsen, Tourneen u.a. nach Lettland, Griechenland, Finnland, Polen...

Mai 2007 Solopreisträger der Bundesbegegnung "Jugend Jazzt“, Gewinn des Studiopreises mit Quartett "flaura & phona“

2008 u. 2009 Konzertpianist bei den Dresdner Sinfonikern

2009 Record-Release: flaura & phona : magisches u

24. August 2009 Auftritt zum "Late Night Jazz“ in der Semperoper Dresden, Support für Ron Carter

20. - 24. Oktober 2010 Konzerte mit flaura & phona in Lissabon

29.01. -  03.02.2012 Klavierdozent beim Jazzworkshop "Jugend Jazzt“ (Dt. Musikrat), Bundesakademie Trossingen

25. - 29. 04.2012 Konzerte in Cotonou (Benin, Westafrika) mit Trio Scobel-Kühnemann-Sauerborn

zur Real Live Jazz Seite von Thomas Sauerborn Thomas Sauerborn - drums  -
artist image

Photo: Gerhard Richter

  • Geb. 28. August 1987 in Nürtingen.
  • Klavierunterricht ab dem sechstem Lebensjahr
  • Schlagzeugunterricht ab dem neuntem Lebensjahr
  • Seit dem 13. Lebensjahr erste Erfahrungen in lokalen Pop/Rock-, Irish Folk-, Musical-, Jazz- und Big Bands.
  • Erster Preis Solowertung "Jugend Jazzt" Hessen 2006
  • 2007-2010 Schlagzeuger bei "Kicks'n'Sticks" LandesJugendJazzOrchester Hessen
    CD-Produktionen Corazon Latino Especial und Tribute to Kenny Napper
  • 2007 Erster Platz "Jugend Jazzt" Hessen mit Band "Besaxung"
  • 2008 Erster Preis (CD-Produktion Deutschlandfunk) "Jugend Jazzt" Bundesentscheid Hannover mit "Besaxung"
  • 2008-2010 Studium am Conservatorium van Amsterdam bei Marcel Serierse und Martijn Vink
  • seit 2010 Studium Musikhochschule Köln bei Prof. Michael Küttner, Prof. Jonas Burgwinkel und Prof. Henning Berg
  • 2010-2011 Mitglied BundesJazzOrchester "Bujazzo"
  • 2012 Album-Veröffentlichung "Besaxung" Hotzenwald bei "Bertholt Records" Bremen
  • 2014 Album Veröffentlichung "Raeume" mit "MAKKRO" - Label "Fuhrwerk Musik"
  • Tourneen nach Frankreich, Litauen, Südkorea, Vietnam, Jordanien, Libanon, Syrien, Palästina, China, Palau, Philippinen und USA
  • Konzerte mit Claudio Roditi, Joe Gallardo, Jiggs Wigham, Herb Geller, Josee Koning, Jeff Cascaro, Jan Wessels, Steffen Schorn, Madeline Bell, New York Voices, Gwilym Simcock u.a.
  • Dozent Jazzworkshop Limburg, Regionaler Jazzworkshop Trier, Big Band Workshop Damaskus/Syrien
Location
Filmhaus Köln

filmhaus-koeln.de/
Maybachstraße 111
50670 Köln
Stadtplan
Hansaring Linien 12 und 15 und S-Bahn

Filmhaus Köln
DEU Maybachstraße 111 50670 Köln
zurück