real live jazz

Vernissage Jazz Fotoausstellung Peter Tümmers

Mai/24 19:00  Uhr  ABS
event image

Aufgepasst, mal ausnahmsweise an einem Donnerstag!

Jazz O Rama, Loft, Salon de Jazz, Freiraum, Stadtgarten, Altes Pfandhaus, Bistro Verde, Acephale, Rufffactory, Greesberger, Real Live Jazz, Jazz Zeit, JazzTrane uvm., Namen von Kölner Orten an denen alleine in diesem Monat Mai über 70 Jazz Konzerte stattfinden werden. Köln, Hauptstadt des Jazz in Deutschland.

Peter Tümmers kennt sie alle. Auch längst nicht mehr existierende Spielstätten der letzten 40 Jahre sind ihm noch in guter Erinnerung. Woche für Woche ist Peter Tümmers in Köln auf Achse, um seine große Leidenschaft, den Jazz, live zu verfolgen.

Vor zehn Jahren dann zum ersten Mal auch mit einer Kamera. Laut eigener Aussage sagen manche er mache das inzwischen ganz gut. In diesem Fall schlichtweg eine Untertreibung. Peter Tümmers Fotos von Konzerten, ob Portraits oder Großaufnahmen, um die Atmosphäre der Spielorte einzufangen, sind einfach großartig und strahlen seine Freude aus, der Kölner Jazz Szene mit seinen Fotos ein Gesicht zu geben.

Jetzt stellt Peter Tümmers zum ersten Mal öffentlich seine Fotos aus. Eine Auswahl aus den Jahren 2015 bis heute.

Nach der Eröffnung der Ausstellung spielt:

Perros of Free

zur Real Live Jazz Seite von Reza Askari Reza Askari - bass  -
artist image

MySpace Profil: zu Reza Askari bei MySpace myspace.com/rezaaskari

Geboren 1986 in Fulda, erlernte er im Alter von acht Jahren das Klavierspiel und wechselte mit 12 zum E- Bass. Hier erhielt er zunächst Unterricht bei Fred Nash, später bei Wolfgang Hahling, Dave King und Decebal Badila.


Nach seinem Abitur begann er 2006 sein Musikstudium mit der Fachrichtung Jazz E-Bass an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln bei Marius Goldhammer. Seit 2008 studiert er zusätzlich Kontrabass ebenfalls an der Hochschule für Musik und Tanz Köln bei Dieter Manderscheid und Sebastian Gramss. Im September 2012 folgt der Abschluß mit Auszeichnung.

Zudem erhielt er Klavierunterricht bei Hans Lüdemann und Florian Ross.

2012 gründete er seine eigene Formation "Roar" mit Stefan Karl Schmid und Fabian Arends.

Seit 2013 ist Reza Askari festes Mitglied des "Thomas Rückert Trio". Im gleichen Jahr veröffentlich das Pianotrio seine erste CD "Meera".

Mit dem Doppeltrio "Makkro" (I - Janning Trumann - tb, Reza Askari - b, Fabian Arends - dr, II - Christian Lorenzen - p, Oliver Lutz - b, Thomas Sauerborn - dr) erscheint im Juni 2013 die CD "Raeume". Hierzu eine Review von Michael Rüsenberg (JazzCity - alle Rechte vorbehalten).

Bei dem fulminaten Auftritt mit der Gruppe "Colonel Petrov´s Good Judgement" (siehe facebook) während des Winterjazz 2015 in Köln (Sebastian Müller-Gitarre / Rafael Calman und Nils Tegen - Schlagzeug) zeigte sich Reza Askari von einer ganz anderen Seite. Weni­ger vom Jazz, son­dern viel­mehr von cha­rak­ter­star­ken Bands aus dem här­te­ren Rock-Bereich, wie Black Sab­bath, Earth und den Mel­vins beein­flusst, geht bei Auftritten mit dieser Band auch schon mal eine Seite am E-Bass fliegen.

Reza spielte von 2009-2011 in der Konzertbesetzung des Bundesjazzorchester(BuJazzO) und von 2008-2010 im Landesjugendjazzorchester Hessen, mit welchen er Länder wie China, Vietnam, Süd-Korea, Libanon, Syrien, Jordanien, Palästina, Kanada und die USA bereiste.

Er hat bereits mit Künstlern wie Marc Ducret, Benny Golson, Jeff Hamilton, Peter Herbolzheimer, Mike Herting, Frank Haunschild, Heiner Wiberny, Gerd Dudek, John Hollenbeck, Jiggs Whigham, Gary Versace, Max Herre und Clueso zusammen gearbeitet und auf zahlreichen Festivals wie den Leverkusener Jazztagen, dem Port Townsend Jazz Festival, Jazz Lives In Syria, Hot Jazz Summit Ploiesti, dem Jazzfest Berlin, dem Moers Festival, Summer Klaeng Köln, Klaeng Festival Köln und dem Acht Brücken Festival in Köln gespielt.

 

 

zur Real Live Jazz Seite von Francisco Andres Francisco Andres - saxophone  -
artist image

Homepage: zur Homepage von Francisco Andres jazzcho.com/

The Colombian composer and saxophonist Francisco "Pacho" Davila has written for various acoustic Jazz formats and has created several groups based on improvisation. He has released seven albums under his name, his music has appeared on various compilations in Colombia, United States, Europe and he participated in recordings of various groups.

His main projects have led to "canto mestizo ", album released in 2004 in Bogota along with some of the best musicians in the city scene, developing compositions and improvise in a way to integrate a free language and edgy rhythmic and melodic elements of Colombian folklore.

With them and other major musicians of the Colombian, European and New York scene he has released four albums: "Los invasores del espacio" (2005) "the power is now" (2008) album published and recorded in the city of New York "this time thoroughly exploring improvisation and free Jazz, "pendulum"(2009), "dissonant reality "(2011), " chinese souvenir "(2012) published in Cologne Germany, all published independently, some have been published in catalogs of Colombian jazz.

He has also played his music in different places such as Mexico, Cuba, France, USA, Netherlands, Luxembourg, Venezuela, Germany, Ecuador. Currently he resides in Germany where he works on different Jazz and improvisation projects, among others the Wuppertal Improvising Orchestra and The Berlin Free Jazz Collective "Invisble Fire".

zur Real Live Jazz Seite von Ryan Carniaux Ryan Carniaux - trumpet  -
artist image

Ryan Carniaux (* 1980 in New York City)

Carniaux, der in Providence auf Rhode Island aufwuchs, begann als Zwölfjähriger auf der Trompete;

er spielte bereits als Jugendlicher in verschiedenen Bands, unter anderem im Jazzorchester von John Allmark. Mit einem Stipendium studierte er am Berklee College of Music bei Tiger Okoshi, Greg Hopkins, Phil Wilson, Ken Cervenka, Bill Pierce, Eddie Tomassie und George Garzone.

2003 zog er nach Europa, wo er die Meisterklasse am Konservatorium in Maastricht besuchte.

Carniaux, der heute in Köln lebt, leitet sein eigenes Quartett mit dem Pianisten Mike Roehlofs, dem Bassisten Tomás Baros und dem Schlagzeuger Samuel Dühsler.

Bei seiner 2011 erschienenen Debüt-CD Reflections of the Persevering Spirit wurde er auch von Wolfgang Lackerschmid unterstützt, mit dem er auch 2013 auf Tournee ging.

In der Vergangenheit tourte er als Mitglied des Radovan Tariška Sextet, mit dem er 2009 auch aufnahm, und der Big Band von Peter Herbolzheimer.

Seit 2011 gehört er zu Norbert Steins Pata on the Cadillac (gleichnamige CD, 2012); auch ist er Mitglied des gRoBA-Orchesters. Weiter spielte er mit Mark Murphy, Benny Golson, Kidd Jordan, Ondřej Štveráček, Florian Weber, Pablo Held und Thomas Rückert.

Ryan Carniaux ist seit 2013 als Nachfolger von Uli Beckerhoff an der Folkwang-Hochschule als Professor für Jazz-Trompete tätig.

zur Real Live Jazz Seite von Nils Tegen Nils Tegen - drums  -
artist image

MySpace Profil: zu Nils Tegen bei MySpace myspace.com/nilstegen

Nils Tegen, geb.1972

Jazz-Klavier Studium IP, Hochschule für Musik Köln bei Frank Wunsch, Abschluß 1998
Jazz-Klavier Studium KA,Hochschule für Musik Köln bei Hans Lüdemann, Abschluß 2001
Jazz-Klavier Konzertexamen, Hochschule für Musik Köln bei Hans Lüdemann 2003
Studium Jazz-Komposition Hochschule für Musik Köln bei Joachim Ullrich und Frank Reinshagen Abschluß 2001

Schlagzeugunterricht bei Michael Küttner an der Hochschule für Musik Köln

Nils Tegen ist seit 2000 als Lehrer für Klavier und Schlagzeug tätig. Einzelne Projekte als Schlagzeuger, Pianist oder/und Komponist ab 2011:

 

2011 Europatournee als Pianist/Keyboarder mit Jose Gonzalez und TGST
2011 Konzerte mit dem Brandt-Brauer-Frick Ensemble (u.a. Glastonbury Festival UK, Sonar Festival Barcelona )
2011 Nils Tegen ist einer der Leiter des "String Theorie Workshops" der Städteregion Aachen
2012 (Mai-August) Tour als Schlagzeuger bei "Apparat" (USA,Europa,Russland)
2012 Tournee als Keyboarder mit dem "Thonline Orchestra"
2013 Theater-Produktion von "Das Sausen der Welt" (Peter Licht) als Komponist/Pianist am Schauspiel Köln
2013 Arrangements für das Album "Last Resistance" von Wende Snijders (Top 10 der Niederländischen Charts)
2013 Arrangements für Wende Snijders und das Metropol Orchestra Amsterdam.
2013 Mitwirkung als Pianist am Dieter Meier (Yello) Album "Out Of Chaos" (Chartplatzierungen)
2013 Auftritt mit dem Brandt-Brauer-Frick Ensemble auf dem Mutek Festival in Mexico-City
2014 WDR Produktion + Konzert mit dem Brandt-Brauer-Frick Ensemble und dem WDR Chor
2014 Deutschland-Tour als Schlagzeuger mit dem Matthias Schriefl Trio feat. Tamara Lukasheva
2014 Musikalischer Gast mit dem Matthias Schriefl Trio bei "Anke hat Zeit" im WDR Fernsehen
2014 Orchesterarrangements für Wende Snijders
2017 Europatournee mit Jose Gonzalez+String Theory und Konzerte in den USA

 

Location
A B S

www.absresto.de
Restaurant, Bar und Club
Gottesweg 135
50939 Köln - Klettenberg
Stadtplan
Straßenbahn Sülzburgstr. - Linie 18

A B S
DEU Köln 50939 Gottesweg 135
zurück