real live jazz

Raphael Klemm Septett

März/01 19:30 ABS  Uhr  
event image

Für ihr erstes Album, das 1959 auf den Markt hätte kommen sollen, ist diese Band ein bisschen spät dran.

Dennoch: "Old School, New Lessons" ist das Motto dieses Abends, an dem Posaunist Raphael Klemm mit seinem neuen Kölner Septett Klettenberg zur West Coast macht, den Volksgarten zum Central Park und den Chlodwigplatz zum Times Square.

Raphael Klemm ist seit 2019 Mitglied der international renommierten WDR Big Band Köln. Weitere Projekte, an denen Raphael Klemm als Leader, festes Mitglied oder Sideman beteiligt ist, sind das `Raphael Klemm Sextett´, `The Big Band Convention´, das `Subway Jazz Orchestra´, das `Jazzkombinat Hamburg´, `Joe White & The Seven Dwarfs´, das`Essen Jazz Orchestra´ und das `Grand Central Orchestra´.

zur Real Live Jazz Seite von Raphael Klemm Raphael Klemm - trombone  -
artist image

Raphael Klemm Foto©Gerhard Richter

Raphael Klemm wurde 1989 in Dresden geboren und studierte Jazz- und klassische Posaune in Leipzig, Stockholm, Barcelona und Essen. Seit 2019 ist er Mitglied der international renommierten WDR Big Band Köln.

Seit 2010 spielte Konzerte mit dem Bundesjugendjazzorchester, der HR Big Band Frankfurt, dem East West European Jazz Orchestra, der Bigband Convention Köln, dem Grand Central Orchestra, Jazzkombinat Hamburg, Essen Jazz Orchestra, Wil Saldens Glenn Miller Orchestra, Subway Jazz Orchestra, dem New German Art Orchestra, Tom Gaebel & His Orchestra sowie dem Thoneline Orchestra, ist in zahlreichen kleineren Jazz-Formationen und bei Pop-Produktionen live und als Studiomusiker zu hören.

2016/17 und 2019 spielte er in der Horn Section der Band von Mark Forster über 150 Konzerte in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

2011 war Raphael Stipendiat des Landes NRW, 2016 gewann sein Sextett ein Auftrittsstipendium der Werner Richard - Dr. Carl Dörken Stiftung. Konzertreisen führten ihn durch ganz Europa, in die USA, nach Russland und China.

2012 war Raphael Finalist bei der Carl Fontana Jazz Trombone Competition in Paris und 2014 bei der J.J. Johnson Competition in Rochester, New York.

Seit 2019 ist er Dozent für Jazzposaune an der Hochschule für Musik Mainz, vorher war er bereits als Gast bei Workshops tätig, u.a. mehrfach bei der Novi Sad Summer Jazz Academy (Serbien), dem Kunstsommer Arnsberg und dem Jazzworkshop Trier. Er spielte bei Bühnenproduktionen u.a. an der Oper Dortmund, am Theater Bonn, der Oper Köln sowie am Grenzlandtheater Aachen und war an einer Vielzahl von TV- und vor allem Radioproduktionen beteiligt.

zur Real Live Jazz Seite von Menzel Mutzke Menzel Mutzke - trumpet  -
artist image

Foto©Gerhard Richter

Menzel Mutzke (* 29. November 1984 in Bad Säckingen) ist ein deutscher Jazzmusiker (Trompete, Komposition).

Mutzke begann im Alter von neun Jahren Trompete zu spielen. Nach einigen Jahren klassischen Trompetenunterrichtes studierte er beim Jazztrompeter Daniel Schenker in Zürich. In dieser Zeit war er Mitglied im Landesjugendjazzorchester Baden-Württemberg und diversen Jazz-Combos.

2003 gewann er den ersten Preis bei Jugend jazzt. Nach seinem Schulabschluss im Jahre 2004 zog Mutzke nach Köln, um dort bei Andy Haderer zu studieren.

Ab 2005 war er Mitglied im Bundesjazzorchester unter der Leitung von Peter Herbolzheimer.
2007 studierte er ein Semester bei Matthieu Michel in Lausanne. Er nahm u. a. Unterricht bei Claudio Roditi, Ack van Rooyen, Henning Berg, Alex Sipiagin und Bert Joris.

Mutzke spielte auf verschiedenen internationalen Jazzfestivals wie in Jazz à Vienne, North Sea Jazz Festival und dem Montreux Jazz Festival; ferner trat er u. a. mit Dee Dee Bridgewater, Roy Hargrove, Maynard Ferguson und der James Brown Band auf.

2008 trat er auch mit dem Trio von Schlagzeuger Marcel Wasserfuhr, Pianist Dieter Greifenberg und Bassist Markus Braun auf. Er spielte in dieser Zeit außerdem in der Band seines Bruders, des Sängers Max Mutzke; ferner arbeitete er mit Christoph Möckel, Lucas Leidinger, The Lazy Monks und im Tentett von Pablo Held.

Mutzke gründete im Frühjahr 2011 die Formation Bloom mit der Idee, kammermusikalische Kompositionen für ein Trio mit Volker Heinze am Bass und Simon Seidl am Klavier zu schreiben; die Formation wurde dann mit Fabian Arends am Schlagzeug zum Quartett erweitert.

Mutzke ist seit 2012 zudem Mitglied der Brass Band Moop Mama.

zur Real Live Jazz Seite von Martin Gasser Martin Gasser - alto saxophone -
artist image

Foto©Gerhard Richter

Gasser wuchs in Kärnten auf und begann im Alter von zehn Jahren, Altsaxophon zu spielen. Er erhielt zunächst klassischen Saxophon-Unterricht. Im Vorstudium wurde er am Kärntner Landeskonservatorium in Klagenfurt von 2006 bis 2009 in der Klasse von Michael Erian ausgebildet.

Von 2009 bis 2013 studierte er am Konservatorium der Stadt Wien Privatuniversität bei Thomas Huber und Andy Middleton.

Er nahm an Workshops wie dem Generations-Festival in Frauenfeld oder beim IASJ-Meeting 2012 in Graz teil.

Zwischen 2013 und 2016 absolvierte er den Master-Studiengang Jazzkomposition an der Hochschule für Musik und Tanz Köln.

Gasser gehörte zum European Jazz Orchestra 2012 und zum Jeunesse World Jazz Orchestra 2013. Weiterhin ist er Mitglied in der Nouvelle Cuisine Big Band und im New Quartet von Roland Batik.

2013 erschien mit dem Modern Shape Quartet seine Debüt-CD "Laubwald".

Für sein Kölner Konzertexamen im Oktober 2016 stellte er eine eigene Bigband zusammen.

Mit seinem Quartett veröffentlichte er 2016 das Album "Blaues Gebet", das er in Deutschland und Österreich vorstellte.

Auch arrangierte er für das Subway Jazz Orchestra (Köln) und trat mit Nina Reiter auf.

zur Real Live Jazz Seite von Lennard Allkemper Lennard Allkemper - tenor saxophone -
artist image

Lennart Allkemper studierte zunächst als Jungstudent bei Prof. Matthias Nadolny in Essen, bevor er an die Hochschule für Musik und Tanz in Köln wechselte. Es folgte ein Auslandssemester am Conservatorium van Amsterdam.

Als jahrelanges Mitglied des Jugend Jazz Orchesters NRW und des Bundesjazzorchesters bereiste er u.a. China, den Senegal, Guinea Bissau, Finnland, Estland, Kroatien, Österreich, Kuwait und die Vereinigten Arabischen Emirate.

Lennart spielt regelmäßig als Sideman in der WDR Big Band. Er ist jüngster Kulturpreisträger der Stadt Bottrop und konzipierte 2019 eine neue erfolgreiche Jazz-Reihe für die Kulturkirche Bottrop mit exzellenten Musikern wie z. B. dem Pianisten Pablo Held, dem Saxophonist Matthias Nadolny oder dem Bassist John Goldsby.

zur Real Live Jazz Seite von Heiko Bidmon Heiko Bidmon - bariton saxophone -
artist image

Heiko Bidmon wurde 1982 in Nürnberg geboren und studierte Jazzsaxophon und Bassklarinette in Würzburg und später Köln, wo er heute lebt. Bei seinen eigenen Jazzprojekten konzentriert er sich vermehrt auf die tieferen Holzblasinstrumente wie Tenor/Baritonsaxophon und Bassklarinette, er ist aber auch auf Sopran/Altsaxophon, allen möglichen Klarinetten und Flöten und sogar auf der Oboe zu hören.

Seine Tätigkeiten als Musiker erstrecken sich von seinem eigenen Trio und Bands wie z.B. Matthias Schriefls “Six, Alps & Jazz”, Bigbands wie z.B. “Maxime Bender Orchestra” und “Kai Podacks fantastische BigBand” bis hin zu Theaterengagements wie zur Zeit die Dreigroschenoper im Schauspiel Köln. Darüberhinaus ist er bei verschiedenen Jazzworkshops als Dozent tätig.

Foto©Gerhard Richter

zur Real Live Jazz Seite von Stefan Rey Stefan Rey - bass  -
artist image

Stefan Rey begann schon als Jugendlicher mit dem Jazz-Kontrabassspiel. Früh war er bei diversen Wettbeweben erfolgreich, unter anderem gewann er den Solistenpreis des "MeerJazz Big Band Concours" und wurde 2016 zur Endrunde des internationalen Jazz Bass Wettbewerbs beim BassEU Kongress in Prag eingeladen.

2014 schloss er sein Studium an der Hochschule für Musik in Köln bei Dietmar Fuhr und Dieter Manderscheid im Fach Jazz-Kontrabass mit Bestnote ab. Er ist fester Bestandteil diverser Bands unter anderem bei Erna Rot, dem Hot Club de Cologne und als Bandleader bei Radius und hat bei zahlreichen CD-Produktionen mitgewirkt.

Darüber hinaus hat Stefan Rey 2019 bei mehreren Produktionen der WDR BigBand mitgewirkt und unter anderem mit Vince Mendoza, Becca Stevens, Michael Mossman und Bert Joris gearbeitet.

zur Real Live Jazz Seite von Dominik Raab Dominik Raab - drums  -
artist image

 Dominik Raab is a Jazz Drummer currently living in Cologne/Germany and an active part of the german Jazz scene. He has worked with musicians such as Jim McNeely, Don Braden, James Morrison, Nelson Faria a. o.

He worked with several large groups like the Sunday Night Orchestra, Glenn Miller Orchestra, Subway Jazz Orchestra, LJJO Hessen. Performances and tour activities in Europe and internationally (South Africa, Kyrgyztan, Poland, Cyprus, Greece)

Studies at the University of Music Würzburg (Diploma of Arts and Education) and the University of Music Nürnberg (Master Degree). His teachers included Marco Hohmann (1st!), Tommy Fischer, Bill Elgart, Dirik Schilgen, Bastian Jütte, HG Brodmann and Hannes Nied.He studied privately with Paul Höchstädter.

Several awards and prices confirm Dominik's ability to play a supporting and inspiring role as a drummer: Jugend Jazzt, Junger Münchner Jazzpreis, LAG Jazzpreis, Sparda Jazz Award, Bruno Rother Wettwerb a.o. Occasional lessons with American masters like Adam Nussbaum, Joe Farnsworth, Ari Hoenig and Carl Allen.

Location
DEU
zurück