real live jazz

Ludwig|Czarnecki|Lutz|Morger

April/232017 19:30  Uhr  ABS
event image

Modern Jazz, Swing orientiert, ein Blues dabei, Standards, Eigenkompositonen: vier Kölner Cats on the Walk.

zur Real Live Jazz Seite von Johannes Ludwig Johannes Ludwig - saxophone  -
artist image

Johannes Ludwig ist ein junger deutscher Saxophonist und Komponist. Sein Saxophonstudium an der Hochschule für Musik Nürnberg bei Hubert Winter, Klaus Graf und Steffen Schorn schloss er 2011 mit Auszeichnung ab. Seit Oktober 2012 studiert er Master Jazzkomposition in Köln bei Joachim Ullrich.

1988 geboren, war er von 2004 bis 2007 Mitglied im Landesjugendjazzorchester Baden-Württemberg und von 2008 bis 2010 im Bundesjazzorchester, mit dem er 2009 in Südafrika und 2011 in Indien auf Tour war. Er spielt regelmäßig mit dem Nürnberger Sunday Night Orchestra und verfolgt eigene Projekte, für die er viel komponiert – vor allem das Quintett Jean Quadrat und das Ludwig Quartett/Quintett. Mit diesen Bands und als Sideman ist er deutschlandweit in Clubs und auf Festivals zu hören. Jean Quadrat hat soeben das Album "Stories from the Road" veröffentlicht. Er war 2011 mit dem Johannes Enders Saxophon Quartett "ZeitGeistMaschine" auf Tour.

Seine Komposition „Tag am Kap“ ist auf der CD „BuJazzO Vol.9: Originals“ zu hören. Er ist fünffacher Preisträger des Bruno-Rother-Gedächtnis-Stipendiums, 2012 belegte er den 1. Platz, ist mehrfacher Preisträger bei Jugend Jazzt und Preisträger des internationalen Wettbewerbs Startbahn Jazz 2011. Bei verschiedensten Projekten stand er mit anerkannten Größen der Szene auf der Bühne, darunter Ack van Rooyen, Loren Stillman, Niels Klein, Johannes Enders, R.A. Ramamani, T.A.S. Mani, Geir Lysne, Steffen Schorn, Claudio Puntin, Lutz Häfner, Jürgen Neudert, Florian Trübsbach und vielen anderen.

Im Mai 2012 wurde das neue Album "The Druid's Song - feat. Johannes Enders" bei Nagel Heyer Records veröffentlicht. Jazzthing schrieb über das Album "The Druid's Song: "Das gelungene Debüt eines jungen Altsaxophonisten mit erstaunlich reifen Instinkten."

zur Real Live Jazz Seite von Philip Czarnecki Philip Czarnecki - guitar  -
artist image

Philip Czarnecki is a guitarist, composer, arranger, educator, studio musician and simply a creative head living in Amsterdam, performing all over the globe.

Born in Hamburg/Germany, Philip's musical career started at the age of 8 with playing classical guitar. Soon Philip went into jazz, which would become his passion but he kept and open mind for any music genre there is. This makes him a in-demand sidemen for a whole bunch of different projects and a composer/arranger for jazz and classical music.Philip is also leading his own "Energetic Trio" and his quintet.

His path led him through the conservatory in Hamburg, where he studied as a youth-student, the "Junge Akademie Hamburg", the National Jazz Orchestra of Germany ("BuJazzO") and eventually the "Conservatory of Amsterdam", where he finished his Bachelor in June '11 and continues to be a Master student.

He won the 1st prize at the competition "Jugend Jazzt" several times and in 2009 the 1st prize at the "Prinses Christina Jazz Concours" in Amsterdam. Furthermore Philip, together with his band JEAN QUADRAT, won the 1t prize at the international competition "Startbahn Jazz" 2011. Along with the BuJazzO Philip won the "WDR Jazz Preis" ,was a finalist at the Leiden Jazz Award 2012 and- with his quintet- won the third prize at the competition "Jazz Hoeilaart" in September 2012.

Philip has performed in Clubs and festivals throughout Europe (e.g. the "NORTH SEA JAZZ FESTIVAL '09") and has been touring throughout South Africa and India.

Philip's arrangement of his composition "Hamburg" got awarded the second prize at the "BuJazzO Kompositionswettbewerb 2013" and his tune "Hidden Sun" has been chosen at the the same competition in 2010 to be performed and recorded at the BuJazzO's album "Originals".

Philip has been honored to share the stage and/or work with the NDR Bigband, Lukas Lindholm, Vladislav Sendecki, Martijn Vink, Niels Klein, R.A. Ramamani, T.A.S. Mani, Kartik Mani, Mike Herting, Ramesh Shotham, Geir Lysne, Lars M∅ller, Steffen Schorn, Marko Lackner and many more...

zur Real Live Jazz Seite von Oliver Lutz Oliver Lutz - bass  -
artist image

Photo by Gerhard Richter

Oliver Lutz, Jahrgang 1986, geboren in Hanau, studierte E- und Kontrabass bis 2009 an der Musikhochschule Mannheim und später an der Musikhochschule Köln um dort sein Studium im Herbst 2011 mit Auszeichnung abzuschließen.

Er spielte in der European Masterclass Big Band unter Leitung von Peter Herbolzheimer, gewann mit der Band „Besaxung“ den Bundespreis „Jugend Jazzt“, mit dem „Offshore Quintett“ den Convento-Jazzpreis 2011 und war Mitglied der Förderpreisband des "Generations Jazzfestival, Frauenfeld", welche 2009 auf Schweiztournee ging. Zudem ist er seit 2010 Stipendiat des Vereins "Yehudi Menuhin - Live Music Now“.

Neben Engagements am Nationaltheater Mannheim und bei den Ettlinger Schlossfestspielen brachte ihn seine Arbeit als freischaffender Bassist nach Frankreich, Italien, Rumänien, Schottland, die Niederlande, Luxemburg und in die Schweiz sowie zu verschiedenen Jazzfestivals wie „Enjoy Jazz“, „B Jazz“ Burghausen, den „Leverkusener Jazztagen“, „All That Jazz Festival Texel“ und der „European Jazz Expo“ in Cagliari, Sardinien.

Im Februar 2014 wird seine Debut-CD “Signal” unter eigenem Namen beim Schweizer Label “UNIT Records” veröffentlicht.

zur Real Live Jazz Seite von Silvio Morger Silvio Morger - drums  -
artist image

Silvio Morger wurde 1984 in Basel (CH) geboren. Nachdem er im Alter von 10 Jahren nach Deutschland zog, fing er mit dem Schlagzeugspielen an. Nach dem Abitur studierte er an den Musikhochschulen in Mainz und Köln Jazz- Schlagzeug, u.a. bei Keith Copeland und Michael Küttner. Während des Studiums langjähriges Mitglied im Landesjugendjazzorchester Hessen, im Bujazzo und in Peter Herbolzheimers Masterclass Bigband.

Darüber hinaus Konzerte und Aufnahmen mit Lalo Schifrin, Dee Dee Bridgewater, Antonio Hart, David Binney, Will Vinson, Nils Wogram, Hayden Chisholm, Gerard Presencer, Peter Weniger, Ack van Rooyen, Matthias Schriefl, Paul Heller, Gerd Dudek, Wolfgang Fuhr, Hubert Nuss, Thomas Rückert, Pablo Held, Henning Berg, Dietmar Fuhr, Martin Gjakonovski, Julian & Roman Wasserfuhr, HR Bigband, Cologne Contemporary Jazz Orchestra (CCJO) u.v.a.

Nach dem Abschluss an der Musikhochschule Köln folgte ein Aufenthalt in New York, wo er mit einem Stipendium des Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) am Queens College studierte. Unterricht in NY bei Gene Jackson, Johannes Weidenmueller, Jochen Rueckert, Ari Hoenig und Henry Cole.

Aktuell spielt er in den Formationen, Matthias Schriefl Trio, Maxime Bender Quartett, Lucas Leidinger Quintett, Volker Engelberth Trio, Hannah Köpf Band, Max Frankl Sextett, Clemens Orth Trio und der Nicolas Simion Group.

Silvio Morger wurde mit verschiedenen Preisen ausgezeichnet so z.b. 1 Preis Jugend Jazzt 2004, 1. Preis Jazzwettbewerb Straubing 2007 mit der Band “hornstrom” und dem Solistenpreis des Festivals “Tremplin Jazz d´Avignon” 2012.

Seit den 18. Hildener Jazztagen, an denen er mit seinem Quartett teilnahm, ist Silvio Morger Preisträger des Wilhelm - Fabry Förderpreises 2013.

Mit dem "Malte Dürrschnabel Quartett" spielte er 2013 in den "Topaz Audio Studios" in Köln eine CD ein.

Anfang 2014 folgen Studioaufnahmen für die neue "Maxim Bender Quartett" CD unter dem Label "Laborie Jazz".

Auftritte u.a. bei Jazz Festival Caracas (VZ), Jazzfestival Glasgow, Jazzfestival Edinburgh (UK), Tremplin Jazz d’Avignon (F), Bohemia Jazzfest (CZ), Jazz Festival Cernosice (CZ), Sofia Jazz Peak (BUL), Jazz Festival Kiev (UKR), Jazz an der Donau, Jazzfestival Viersen, Jazzfestival Münster, Jazztage Leverkusen, Jazz Cologne, Int. Jazzfestival Greiz, Jazzwoche Burghausen, Rheingau Musik Festival, Ingolstädter Jazztage u.v.m.

Location
A B S

www.absresto.de
Restaurant, Bar und Club
Gottesweg 135
50939 Köln - Klettenberg
Stadtplan
Straßenbahn Sülzburgstr. - Linie 18

A B S
DEU Köln 50939 Gottesweg 135
zurück