real live jazz

Schmid´s Huhn

Dezember/072014 19:30  Uhr  ABS
event image

Copyright: Nadine Targiel

Die in Köln lebenden Saxophonisten Stefan Karl Schmid und Leonhard Huhn haben sich nach langjähriger Zusammenarbeit mit dem Quartett 'Schmid's Huhn' ein neues Podium geschaffen. Gemeinsam mit Bassist Stefan Schönegg und Schlagzeuger Fabian Arends veröffentlichen sie im Herbst 2014 ein weiteres Album.

Schmid und Huhn sind ein eingespieltes Team. Ihr schlanker und kraftvoller Ton (Jazzthing) verschmilzt zu einem einzigen Klang, um sich im nächsten Augenblick kontrapunktisch zu verschränken und neue Klangräume zu öffnen. Dieses Phänomen machen sich die beiden in ihren Kompositionen zu nutze, um klangliche Details, Reibungen und Farben auszuspielen. Es wird improvisiert, kommuniziert und interagiert, wobei der jeweilige Moment den Umgang mit dem individuell zugeschnittenen Kompositionsmaterial diktiert. Mit Bass und Schlagzeug entsteht dabei ein erdiger, lichter und lyrischer Klangkörper, der souverän den Raum zwischen Tradition und Avantgarde füllt (Jazzpodium).

Schmid und Huhn können hierbei auf gemeinsame Erfolge, wie den Gewinn des Kompositionpreises 'Tremplin Jazz Avignon 2011', den 'Sparda -­‐ Jazzaward 2012' oder die Nominierung für den "Neuen Deutschen Jazzpreis 2013" zurückblicken.

Schmid´s Huhn (homepage)
Review von Michael Rüsenberg (alle Rechte vorbehalten) zur LP "Schmid´s Huhn", erschienen Februar 2014 bei Shoebill Music.

zur Real Live Jazz Seite von Leonhard Huhn Leonhard Huhn - alto saxophone  -
artist image

Leonhard Huhn wuchs in Berlin auf, spielte dort u.a. in der lokalen Jazzszene und im Landes - Jugend -Jazzorchester unter Leitung von Dieter Glawischnig, Joe Gallardo und Jonas Schoen

2006 zog er nach Köln und studierte bis 2011 an der Hochschule für Musik und Tanz bei Frank Gratkowski und Wolfgang Engstfeld.

Seitdem arbeitet er hauptsächlich im Bereich Jazz, experimentelle Musik und freie Improvisation. Mit Bassist Sebastian Gramss nahm er 2010 eine Duofassung von Duke Ellington's "FAR EAST SUITE" auf.

Nach einigen Jahren gemeinsamer Arbeit im OLAF LIND QUARTETT gründete er mit dem Tenorsaxophonisten Stefan Karl Schmid das Quartett SCHMID's HUHN.

2012 rief er gemeinsam mit dem TRIO CE L (mit Cellistin Elisabeth Fügemann und Bassist Constantin Herzog) die Konzertreihe "CELling" für improvisierte Musik ins Leben und lud 2014 internationale Gäste wie Sofia Jernberg ein.

Sein Trio DIE FICHTEN (mit Stefan Schönegg und Dominik Mahnig) gewann 2014 den Tremplin Jazz Avignon Grand Prix.

In der Avantgard -Krautjazz -Band C.A.R. bearbeitet Huhn den Klang seines Saxophon bishin zur total Entfremdung mittels analoger Elektronik und Synthesizern.

Huhn ist Gründungsmitglied des "Impakt -Kollektivs", eine Gruppe junger Improvisatoren aus Nordrhein- Westfalen, sowie dem Verein "P66", der am Kölner Hansaring für kulturelle Veranstaltungen sorgt.

Regelmäßig arbeitet er mit Musikern wie Fabian Jung, Elisabeth Fügemann, Philip Zoubek, Constantin Herzog, Carl -Ludwig Hübsch, Florian Zwissler u.a.,

Huhn prepariert sein Instrument, gebraucht Mikrotonalität und erweiterte Spieltechniken. Er ist Mitglied im Multiple Joy[ce] Orchestra, gRoBA Orchester und mehreren Projekten der Sängerin Pegelia Gold (zuletzt dem Septett "Les Polychromes") sowie Hayden Chisholms mikrotonalem Altsaxophon- Oktett. Seit 2011 wirkt Huhn in experimentellen Kinder - und Jugendtheaterstücken der THEATERMONTEURE mit. Er war Stipendiat der Yehudi- Menuhin- Stiftung.

Leonard Huhn (soundcloud)

 

 

zur Real Live Jazz Seite von Stefan Karl Schmid Stefan Karl Schmid - saxophone  -
artist image

Stefan Karl Schmid (*1984) Der Deutsch-Isländer Stefan Karl Schmid studierte als Fulbright Stipendiat im Master of Performance Programm der Manhattan School of Music in New York. Seinen Master of Music im Fach Jazz Komposition erhielt er 2010 an der HfM Köln.

Zuvor absolvierte er ein musikpädagogisches und künstlerisches Studium an der HfM Nürnberg im Fach Jazzsaxophon, welche Schmid jeweils mit Auszeichnung sowie dem Musikpädagogischen Preis für das beste Diplom seines Jahr gangs abschloss.

Er trat 2006 in das Bundesjazzorchester unter der Leitung von Peter Herbolzheimer, Bill Dobbins und Ed Partyka ein und reiste u.a mit dieser Band nach Europa, Asien und die USA.

Neben zahlreichen Einspielungen als Sideman veröffentlichte er im April 2012 mit seinem Tentett "exTENded" sein Debut als Bandleader bei dem renommierten Label Double Moon.

2013 erhielt er den Kompositionspreis des Bundesjazzorchesters, das Förderstipendium der Stadt Köln für Jazz und improvisierte Musik sowie den Jazzpreis der Stadt Worms.

Kooperation mit: Michael Abene, Theo Bleckmann, Till Brönner, John Hollenbeck, Joe Lovano, Maceo Parker, Ack Van Rooyen, der HR und WDR Big Band.

 

 

zur Real Live Jazz Seite von Stefan Schönegg Stefan Schönegg - bass  -
artist image

STEFAN SCHÖNEGG (*1986) in Heppenheim geboren, in Konstanz aufgewachsen. Studierte klassischen Kontrabass und Jazzkontrabass in Berlin und Köln, lebt und arbeitet in Köln.

Aktiv im Spannungsfeld von Improvisierter Musik, Jazz, Neue Musik. Auftritte in ganz Europa, u.a. beim Moers Festival, Warschauer Herbst, Ferienkurse für Neue Musik Darmstadt.

Spielt neben dem Solospiel regelmäßig mit Leonhard Huhn und Dominik Mahnig im Trio DIE FICHTEN; mit Yoshiko Klein und Fabian Jung im Trio GRENZEN FÜR DES TEILES GLEICHHEIT MIT DEM GANZEN; mit Huhn, Stefan Karl Schmid und Fabian Arends im Quartett SCHMIDS HUHN; mit Julian Ritter, Dierk Peters und Dominik Mahnig im Quartett BOTTER und mit vielen anderen tollen Menschen mehr.

zur Real Live Jazz Seite von Fabian Arends Fabian Arends - drums  -
artist image

Photo by Gerhard Richter

Der seit 2010 in Köln lebende Schlagzeuger Fabian Arends hat sich in kurzer Zeit einen Namen in der Kölner Jazz Szene gemacht.

So ist er unter anderem regelmäßig zu hören mit dem Simon Seidl Trio, Christoph Möckel Quartet, Friedrich-Helm-Arends Trio, Thomas Rückert Quartett, Reza Askari´s Roar, Philipp Brämswig Trio, Schmid´s Huhn, Louis Stapleton Trio, Trumann Doktrin, Bloom, Makkro und dem Hendrika Entzian Quartett.

Ganz frisch aus der Taufe gehoben hat Arends seine "Fabian Arends Group" mit einem ersten Konzert im April 2014 in der Loft/Köln.

In der Vergangenheit spielte er auf Festivals wie dem Audi Jazz Festival 2012, dem Jazzfest Bonn und dem Intern. Literatur- und Poesiefestival Bad Homburg (mit dem Hubert Nuss Trio), bei JazzBaltica , ElbJazz in Hamburg, dem Moers Festival oder mit dem Doppeltrio "Makkro" beim Neue Musik Festival „8 Brücken“ in Köln.

2010 wurde Fabian Arends mit dem Praetorius-Musikpreis des Landes Niedersachsen ausgezeichnet. Zudem gewann er im Jahre 2009 verschiedene Haupt- und Nebenpreise bei der Bundesbegegnung „Jugend Jazzt“. Von 2007 bis 2011 war er Teil des Landesjazzorchesters Niedersachsen, 2012/2013 Mitglied des Bundesjazzorchesters unter der Leitung von Jiggs Whigham und Niels Klein.

Nach Unterricht bei u.a. Matt Wilson, Marcio Doctor studiert Fabian Arends seit 2010 an der Musikhochschule Köln bei Michael Küttner und Frank Gratkowski.

In 2013 wurde Arends der Sparda-Jazz-Award in Düsseldorf und der 1. Junge Jazzpreis München jeweils mit dem "Louis Stapleton Trio" verliehen

Mit der Formation „Trumann Doktrin“ spielt Arends erneut am 7. Juni 2014 ein Preisträgerkonzert für den 2. Platz des Sparda Jazz Awards 2014.

Location
A B S

www.absresto.de
Restaurant, Bar und Club
Gottesweg 135
50939 Köln - Klettenberg
Stadtplan
Straßenbahn Sülzburgstr. - Linie 18

A B S
DEU Köln 50939 Gottesweg 135
zurück