real live jazz

Just Another Foundry

März/18 19:30  Uhr  ABS
event image

Schon am vergangenen Sonntag war von der Talent Reihe "Jazz thing Next Generation" die Rede. So wie das "Maik Krahl Quartett" Volume 72 bespielen wird, durfte das Kölner Trio "Just Another Foundry" sein Premierenalbum "Bouwer" als Volume 66 in Deutschlands renommiertester von der Zeitschrift Jazzthing herausgegebenen Nachwuchsreihe "Next Generation" veröffentlichen.

Nach dem Gewinn von Wettbewerben, "Junger Deutscher Jazzpreises Osnabrück" 2015, "Tremplin Jazz Award Avignon" 2016, "Maastricht Jazz Award" 2016, war die Veröffentlichung der CD "Bouwer" im Januar 2017 ein weiterer Höhepunkt der rasanten Entwicklung, die das 2014 gegründete Trio der Jungen Kölner Jazz Szene genommen hat.

Überzeugt hat "Just Another Foundry" mit der Kreuzung aus großartiger Jazz-Technik und einem wilden Spirit. Mit einer gemeinsamen Stimme erzählen sie ihre Geschichten, wechseln die Tempi und Tonarten je nach Befinden, jonglieren waghalsig zwischen Atonalität und Wohlklang, zwischen Speedswing und Balladen. Immer unberechenbar bleiben, nur ja in keine Schablone stecken lassen: Diese Grundsatz wollen der Saxofonist, der Bassist und der Drummer um jeden Preis aufrechterhalten. Es geht um Authentizität. Um Einzigartigkeit.

Den Status der Einzigartikgkeit wird der Erstling "Bouwer" jedoch schon sehr bald verlieren. Das zweite Album ist auf dem Weg und bereits im Studio "La Buissonne" in Südfrankreich eingespielt. Nach dem anstehenden Mix wird "Just Another Foundry" den Tag der Veröffentlichung bekannt geben. Stay tuned!

www.justanotherfoundry.de

zur Real Live Jazz Seite von Jonas Engel Jonas Engel - saxophone  -
artist image

zur Real Live Jazz Seite von Florian Herzog Florian Herzog - bass  -
artist image

Florian Herzog (*1989) studierte Kontrabass zunächst in Maastricht bei Philippe Aerts und dann in Köln bei Dietmar Fuhr und Dieter Manderscheid. Dort ist er aktives Mitglied der Jazzszene und arbeitet mit regionalen und internationalen Größen wie Jonas Burgwinkel, Michael Moore, Pablo Held, Sebastian Gramss u.A..

Seine Mitarbeit in diversen Formationen führte ihn auf Bühnen in Benelux Italien und Deutschland, wo er auf bedeutenden Festivals wie dem "Moers Festival", "Jazz Maastricht" oder "Brussels Jazz Marathon" spielte.

2013 erhielt er ein Förderstipendium der Yehudi Menuhin Stiftung und 2014 gewann er den Kompositionspreis beim Jazzpreis Biberach mit seiner Band "Turn".

Mit der Duo - CD "Hermann" wirkt er nun zum zweiten Mal bei einer JazzHausMusik Produktion mit und auch mit seinen Projekten "Turn", "Hard To Draw" und "Emco"sind Album-Erscheinungen in der Entstehung.

Weblinks:
www.hardtodraw.com
www.turnmusic.de
www.maschacorman.de/emco

zur Real Live Jazz Seite von Anthony Greminger Anthony Greminger - drums  -
artist image

Anthony Greminger, geboren am 19.07.1994 in Offenburg. Sein Vater, Berufsmusiker, fing an ihn mit 3 Jahren nach den Lehrbüchern von Dante Agostini zu unterrichten. Ein wichtiger Fokus bestand dabei auch immer sich mit unterschiedlichsten Musikstilen auseinanderzusetzen und diese in verschiedenen Bands spielen zu können, was ihm im weiteren Verlauf viel Bühnenerfahrung einbrachte.

Zudem stand auch die Studioarbeit immer sehr im Mittelpunkt. Er entwickelte dabei durch die Jahre einen enormen Ehrgeiz und übte täglich mehrere Stunden. Über seinen Vater lernte er verstärkt die Musikrichtung Jazz/Fusion kennen und fand eine große Vorliebe dafür, was sein Spiel bis heute sehr geprägt hat.

So begann Anthony auch bei Wettbewerben („Heavytones Kids“), Schlagzeugcamps in den USA (Unterricht bei Dave Weckl, Peter Erskine, Horacio Hernandez) und Workshops teilzunehmen, wie z.B. 2008 bei einer Arbeitsphase mit der „European Masterclass Bigband“ unter der Leitung von Peter Herbolzheimer.

Er wirkte und wirkt bereits in vielen Bands und Aufnahmen mit – von Pop über Fusion bis zur Jazz- und Bigbandmusik (Unter anderem „Otto Normal“ (Sony Music Entertainment), „4mament“, „Bigband der Musikhochschule Freiburg“, „LJJB Bayern“). Nach dem dem Abitur, begann er ab Oktober 2012 an der „Hochschule für Musik und Tanz“ in Köln das Studium Bachelor of Music im Hauptfach Jazzschlagzeug bei Prof. Jonas Burgwinkel. Er spielt in der Kölner Jazzszene in unterschiedlichen Besetzungen, wie z.B. dem experimetellen Saxophon-Trio Just Another Foundry und vielen weiteren Projekten.

Location
A B S

www.absresto.de
Restaurant, Bar und Club
Gottesweg 135
50939 Köln - Klettenberg
Stadtplan
Straßenbahn Sülzburgstr. - Linie 18

A B S
DEU Köln 50939 Gottesweg 135
zurück