real live jazz

Klein, Janke, Nowak

September/052010 19:30  Uhr  ABS

„A fairly uncommon Sight“ - so nah so fern, so ost so west

zur Real Live Jazz Seite von Omer Klein Omer Klein - fender rhodes -

MySpace Profil: zu Omer Klein bei MySpace myspace.com/omerklein

zur Real Live Jazz Seite von Bodek Janke Bodek Janke - drums & percussion  -
artist image

MySpace Profil: zu Bodek Janke bei MySpace myspace.com/bodekjanke

"Janke gehört wirklich zu den Guten..." (JAZZPAGES, März 2010) 

"Rhythmus pur... eine schillernde Figur des Jazz.” (MAIN POST, Februar 2012)

"Bodek ist ein großartiger Schlagzeuger und Perkussionist: subtil, groovy und präzise.”  (DJANGO BATES, London, March 2011)

Der polnische Schlagzeuger und Perkussionist Bodek Janke wird bereits seit mehreren Jahren von der internationalen Presse als “überdurchschnittlich", “feinsinnig” und als “Meister der vielen Dialekte” in verschiedensten musikalischen Kontexten hochgelobt

Als hochbegabtes Kind aus einer polnisch-russischen Musikerfamilie bahnte sich für Janke von Anfang an eine professionelle Musikerkarriere an. Seit seinem dritten Lebensjahr unterrichtete ihn seine Mutter, Olga Janke am Klavier und seine Tante, Tatyana Kamysheva in Komposition und Musiktheorie.

Er wuchs in Karlsruhe auf, lernte am dortigen Badischen Konservatorium klassisches Schlagzeug und Musiktheorie und war schon als Teenager ein weltweit gefeierter Virtuose am Marimbaphon.

Von 1998 bis 2004 studierte er Jazz-Schlagzeug und Jazz-Komposition an der Musikhochschule Köln und schloss mit der Note 1,0 und einer Auszeichnung ab. Sein “Master of Arts and Music Performance” - Diplom absolvierte er schließlich 2007 am City College in New York.

Während seines sechsjährigen Aufenthaltes (2004-2010) in New York City arbeitete Bodek Janke unter anderen mit David Liebman, Billy Harper, Ben Monder und Dave Binney zusammen. Er spielte mehrmals in der Carnegie Hall, wo unter anderem sein Arrangement “Wings”, einer Komposition von Pandit Samir Chatterjee, vom Orpheus Chamber Orchestra vor Anoushka Shankar’s Konzert uraufgeführt wurde.

Regelmäßige Auftritte in den dortigen Jazzclubs und Musikhallen (Iridium, Smalls, The Knitting Factory, 55 Bar u.v.a.) sind neben internationalen Tourneen (u.a. USA, Türkei, Kasachstan, Griechenland, Frankreich, Spanien, Deutschland, Marokko, Polen, Russland) seine ständige Inspirations- und Arbeitsquelle.

Desweiteren lernte er in New York City seinen Guru (Mentor), Pandit Samir Chatterjee kennen und begann ein intensives Studium der Klassischen Indischen Musik und der Tabla.

Seit 2012 lebt Bodek Janke wieder in Köln und arbeitet regelmäßig mit den Bigbands des WDR, NDR und HR (als Schlagzeuger und als Perkussionist), mit dem Saxophonisten Steffen Schorn, der Pianistin und Sängerin Olivia Trummer, dem Trompeter Matthias Schriefl und dem Pianisten Kristjan Randalu zusammen.

International arbeitet er seit längerem mit dem amerikanischen Jazzgeiger Jeremy Kittel (Turtle Island String Quartet), dem israelischen Gitarristen Gilad Hekselman (Ari Hoenig Quartet), dem Pariser Mundharmonikaspieler Olivier Ker Ourio und dem Moscow State Jazz Orchestra zusammen.

Neben Auftritten bei Jazzfestivals, u.a. im Kennedy Center / Washington DC, in Moers, Izmir, Paris, Rabat, Stuttgart und Konzerten in den Philharmonien in Köln, Essen, Warschau und Almaty spielte er bereits mehrmals auf Schloss Elmau und nahm Musik für Labels wie Universal, ACT, Melodia, Jazz´n´Arts, Peregrina und Neuklang auf.

2008 wurde Bodek Janke mit dem Jazzpreis Baden-Württemberg und dem Deutschen Schallplattenpreis (mit Olivia Trummers CD “Westwind”) ausgezeichnet. Einen weiteren “Preis der Deutschen Schallplattenkritik” und einen Eintrag in die Top-Ten Liste der “London Sunday Times – Best Album of the Year” erhielt er 2012 mit Matthias Schriefl`s “6, Alps & Jazz” (ACT Music).

2010 gewann er den Solistenpreis des Neuen Deutschen Jazzpreises in Mannheim, den 1.Preis bei der “4th International Bucharest Jazz Competition” und ein Stipendium der Kunststiftung Baden-Württemberg.

Momentan konzentriert sich der vielreisende Musiker auf die Aufnahme seines zweiten Soloalbums “Global Dance Kulture”, auf internationale Workshops und auf die Fertigstellung seines Kultur- und Begegnungszentrums im Niederschlesischen Riesengebirge (welches am 21. Dezember 2012 feierlich eröffnet wurde).

Seit 2012 leitet er wieder eine eigene monatliche Tanzveranstaltung mit dem Titel “Global Dance Kulture” im Kölner Stadtgarten.

Im April 2013 wird Bodeks Musik “Global Dance Kulture XL” zusammen mit der WDR Bigband produziert und aufgeführt. 

zur Real Live Jazz Seite von Matthias Akeo Nowak Matthias Akeo Nowak - bass  -
artist image

Matthias Akeo Nowak, geboren in Berlin, studierte Orchestermusik und Jazz an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Mannheim und am Queens College, New York. Als Mitglied der Jungen Deutschen Philharmonie und der Jungen Österreichischen Philharmonie wirkte er schon früh an zahlreichen Konzerten im In- und Ausland mit. Die Vorliebe zu Jazz und Improvisierter Musik lernte er als Bassist bei Gunter Hampels "Next Generation" kennen.

Er nahm an Masterclasses bei Charlie Haden, Drew Gress und Eric Harland teil und wurde 2008 mit einem Jahresstipendium des DAAD ausgezeichnet, welches ihm ermöglichte, seine Studien 2008-2009 in New York zu vertiefen.

Matthias lebt zur Zeit in Köln, ist aktiver Teil der dortigen Jazzszene und spielt bei Triosence, Paragon, seiner eigenen Band KoiTrio, im Quartett des belgischen Saxofonisten Daniel Daemen, bei Eva Mayerhofer, Angelika Niescier und zahlreichen anderen Projekten. Theater- Film und Orchestermusik Produktionen u.a. mit Gunter Hampel, Johannes Repka, Seal, gehören ebenso zu seinem Alltag, wie seine Teilnahme an internationalen Festivals in über 20 Ländern wie Jazz Utsav, New Dheli (IN), Eurojazz, Mexico City (MEX), Tremplin Jazz Europeen, Avignon (F), oder Jazzfestival Willisau, Willisau (CH).

Seit Anfang 2015 ist Mattias Akeo Nowak Dozent an der Akademie für Tonkunst in Darmstadt.

OMAR KLEIN – fender rohdes -  is one of the most outstanding pianists and composers of his generation. He is performing regularly around the globe and has appeared on such stages as New York's Carnegie Hall and the Blue Note, London's Queen Elizabeth Hall and more. 

 

Bodek Janke – drums & percussion "The Universal Language - music - is made up of many dialects. Bodek Janke is a master of more musical dialects than anyone I can think of and on his new CD 'global.dance.kulture' Bodek tells a joyous music story by combining the world's musics in a personal and sophisticated way. Enjoy the journey." (JOHN RILEY, New York 2008)


Matthias Nowak – bass - Als Mitglied der Jungen Deutschen Philharmonie, der Jungen Österreichischen Philharmonie, dem Ensemble Resonanz und Ensemble Klangwerk, ist Matthias Akeo Nowak ausgiebig in Deutschland und international aufgetreten.   Er ist ein gefragter Sideman in verschiedenen Gruppen, darunter Lars Duppler, Trio Triosence, Laia Genc Liaison Tonique, Paragon, und Tobias Hoffmann Trio.  Im Jahr 2008 wurde Matthias ein Stipendium zum Komplettieren seines Masters in Jazz  Performance am Queens College in New York verliehen.

Location
A B S

www.absresto.de
Restaurant, Bar und Club
Gottesweg 135
50939 Köln - Klettenberg
Stadtplan
Straßenbahn Sülzburgstr. - Linie 18

A B S
DEU Köln 50939 Gottesweg 135
zurück