real live jazz

Fabian Rösch

artist image

Fabian Rösch, geboren 1994 in München, wuchs in einer musikbegeisterten Familie auf und wurde schon von Kindesbeinen an gefördert. Er erhielt ab dem 5. Lebensjahr Musikunterricht in Schlagzeug und Trompete und begann mit 16 Jahren an der Hochschule für Musik und Theater München im Hauptfach Jazz-Schlagzeug zu studieren. 2012 wechselte er ans Jazz-Institut Berlin, wo er derzeit mit John Hollenbeck studiert.

Neben dem Landeswettbewerb "Jugend-Jazzt" 2006 (Kategorie: Solo) gewann Rösch ebenso den Biberacher Jazzpreis 2012 mit dem Matthias Lindermayr Quartet. Als Sideman von internationalen Musikern und Künstlern war er bereits in Kanada, Albanien, Tschechien, Italien, Österreich und der Schweiz unterwegs.

Instrument: drums

real live jazz Konzerte mit Fabian Rösch

arrow Februar/212016 19:30
A B S
DEU Köln 50939 Gottesweg 135

Offshore Quintett
event image

Das kann man als eine rasante Entwicklung bezeichnen: Das Quintett fand 2009, noch während des Studiums an der Musikhochschule Köln, zusammen. Nach Abschluss des Studiums 2011 und mehreren Auszeichnungen und Preisen bei Wettbewerben erschien bereits ihre erste Aufnahme „Côte de Cologne“ (Double Moon Records) in der etablierten Nachwuchsreihe „Jazz thing Next Generation“ im Februar 2013.

Es folgten umfangreiche Touren – und schließlich die Aufnahmen zu „Rootville“. Das Ensemble ist nach bald 100 gemeinsamen Auftritten in Clubs und auf renommierten Festivals (Jazzwoche Burghausen, WDR 3 Jazzfest u.a.) zu einer verschworenen Gemeinschaft zusammen gewachsen, die die raffinierten und doch eingängigen Kompositionen von Dierk Peters und Constantin Krahmer versteht und zum Leben erweckt.

Mehr und mehr kommt auch der individuelle Sound der Band zum Tragen, der natürlich auch mit der nicht alltäglichen Besetzung (mit Klavier und Vibraphon) zusammen hängt. Aber auch mit der Verwurzelung der Musiker in der Jazzhistorie, die sie gemeinsam während ihrer Ausbildungszeit stark werden ließ. Trotzdem gelingt der Brückenschlag zu zeitgemäßer und vor allem persönlicher, gereifter Gestaltung. Die Balladen strahlen eine enorme Entspanntheit aus, die wie in „Ballade pas sans batterie“ fast eine mystische Dimension erreichen. Dagegen stehen Titel wie „Der Neurosenkavalier“ oder „Metropulse“ mit treibenden Grooves, vertrackten Harmonien und Rhythmuswechseln. Nach 5 Jahren hat Offshore sich zu einer viel beachteten Band entwickelt, die ein immer größeres Publikum erreicht.  Double Moon Records CD Details - (mehr auf der Double Moon Homepage)

Das Offshore Quintett auf Tour 2016:

18.02. Jazzport, Friedrichshafen
19.02. Jazz Am Schießberg, Calw
20.02. Consol Theater, Gelsenkirchen
21.02. ABS, Köln
22.02. Jazzkongress, Freiburg
23.02. Eremitage, Schwaz
24.02. Denkmal, Salzburg
26.02. Jazzclub, Jülich

Christoph Möckel tenor sax 
Dierk Peters vibraphone 
Constantin Krahmer piano 
Oliver Lutz bass 
Fabian Rösch drums 

zurück
Liste aller Musiker