real live jazz

Christian Lorenzen

artist image

Christian Lorenzen (*1982) ist musikalisch vornehmlich im Bereich der improvisierten Musik tätig. Neben der Verwirklichung eigener Projekte ist er Mitglied in diversen anderen Formationen. Der gebürtige Kieler studierte Jazz-Piano (Master-Abschluss) an der Hochschule für Musik und Tanz Köln, aber auch nach Göteborg, wo er ein Jahr lang lebte, führte ihn sein Weg. Christian Lorenzen spielte Konzerte und Tourneen in Schweden, Dänemark, Finnland, Estland, Holland, Belgien, Frankreich, Italien, England, Kanada und den USA.

Instrument: piano

real live jazz Konzerte mit Christian Lorenzen

arrow Februar/18 19:30
A B S
DEU Köln 50939 Gottesweg 135

RadioHeadJazz
Christian Lorenzen piano 
Riaz Khabirpour guitar 
tba . bass 
tba . drums 

arrow November/272016 19:30
A B S
DEU Köln 50939 Gottesweg 135

Makkro
event image

Photo: Peter Tümmers (facebook)

MAKKRO veröffentlicht nach der Debut CD Räume (12/2013) nun das zweite Album .why. Die Klangentwicklung führt MAKKRO auf .why fort und kombiniert akustische Instrumentierung mit Elektronik. Was nach politischer Agenda oder tiefgründiger Sinnsuche der sechs Kölner Musiker klingt, ist einfacher und unprätentiöser erklärt. Das zweite Album von MAKKRO klingt anders, die Musik ist neu und lässt sich keinen Genre-Stempel aufdrücken. Ein Meer aus Lämpchen, Analog-Synthesizern und goldig-matten Instrumenten gibt Hinweise auf den neuen, elektronisch geprägten Sound.

Zwei Schlagzeuge, zwei Bässe, Klavier und Posaune treffen aufeinander. MAKKRO spielt Rhythmik und Harmonik gegeneinander aus, verschiebt und interferiert musikalische Pattern detailverliebt und eröffnet so neue Räume. Die sechs Kölner Musiker stehen bereits seit 2012 gemeinsam auf der Bühne (u.a. Moers Festival, Jazzhaus Festival Hamburg).

Makkro (soundcloud)
Makkro (homepage)
Makkro (vimeo)             Video | Live at Club Subway | Köln 2015

Janning Trumann trombone 
Christian Lorenzen piano 
David Helm bass 
Oliver Lutz bass 
Fabian Arends drums 
Thomas Sauerborn drums 

arrow Oktober/022016 19:30
A B S
DEU Köln 50939 Gottesweg 135

Gunia | Lorenzen | Rynkowski | Arends
event image

Die späte Ankündigung ist dem seltenem Ereignis geschuldet, dass ein Konzert, Cindy Scott | Brian Seeger Duo, lange Zeit auf der Kippe stand und dann auf letzten Freitag verschoben wurde.

Florian Rynkowski hat kurzerhand für diesen Sonntag alles in die Hand genommen, ein Quartett zusammengestellt, das in dieser Formation bis dato noch nicht zu hören war.

Standards, von denen die Mitglieder der Band hunderte ohne Notenblatt spielen können, sind die Grundlage für den Auftritt; die dem Jazz ureigene Spielart der Improvisation der Teil, der mit Spannung erwartet werden darf.

Es bleibt wenig mehr, als auf die Biografien (alle Details) der Musiker hinzuweisen, um den Bogen extrem zu spannen.

Alex Gunia guitar 
Christian Lorenzen piano 
Florian Rynkowski bass 
Fabian Arends drums 

arrow Oktober/042015 19:30
A B S
DEU Köln 50939 Gottesweg 135

Lorenzen | Khabirpour | Helm | Rehmann
Christian Lorenzen piano 
Riaz Khabirpour guitar 
David Helm bass 
Oliver Rehmann drums 

arrow September/272015 19:30
A B S
DEU Köln 50939 Gottesweg 135

The Fabulous Five
Christian Mehler trumpet 
Christian Lorenzen piano 
Riaz Khabirpour guitar 
David Helm bass 
Oliver Rehmann drums 

arrow Juni/072015 19:30
A B S
DEU Köln 50939 Gottesweg 135

Köster / Lorenzen / Rynkovski / Arends
event image

Kurzfristige Programmänderung. Das Philipp Brämswig Trio kann nicht spielen. Der Leader Philipp Brämswig ist erkrankt. Florian Rynkovski (bass) und Fabian Arends (drums) wollen sich den Gig jedoch nicht entgehen lassen und haben mit Christian Lorenzen (Piano) und Frederik Köster (Trompete) zwei ihrer Kölner Kollegen zum Konzert eingeladen.

Frederik Köster trumpet 
Christian Lorenzen piano 
Florian Rynkowski bass 
Fabian Arends drums 

arrow März/092014 19:30
A B S
DEU Köln 50939 Gottesweg 135

MAKKRO
event image

Das wäre das normale Setup: Drei Musiker, drei Instrumente, eine Bühne - ein Jazztrio spielt live. Ungewöhnlich wird es jedoch, wenn auf derselben Bühne noch eine zweite Band spielt... und das zur gleichen Zeit... und nicht unbedingt die gleichen Stücke.

Die Doppeltrio-Konstellation eröffnet neue Räume, sowohl in der Komposition als auch in der Improvisation. Die Besetzung mit zwei Rhythmusgruppen plus Solist birgt neues Potenzial, fordert jedoch ein Umdenken der ‚gewohnten’ Strukturen. Man könnte annehmen, die Musik werde durch die zwei Trios zwangsläufig sehr dicht und untransparent. Die resultierenden Möglichkeiten werden jedoch sehr bewusst genutzt und gegeneinander ausgespielt. Mit großer Spielfreude und Leichtigkeit werden Vielschichtigkeit, Stereoeffekte oder Überlagerungen rhythmischer und melodischer Art erzeugt. Zuweilen erscheint einem das Bild eines vielarmigen Bassisten oder Schlagzeugers.

Das virtuose Zusammenspiel zwischen Posaune und Klavier bildet den klangmalerischen Rahmen und wird durch einen hohen Grad an Kommunikation und Dynamik innerhalb der Rhythmusgruppe(n) zu einer zuweilen zerberstenden Intensität komplettiert.

„Beide Trios sind mit hochkarätigen jungen Kölner Musikern besetzt, die mit ihrem Spielwitz und ihrer Virtuosität, die anspruchsvolle Spielart des Doppeltrios in einen immer wieder überraschenden Hörgenuss verwandeln.“   Jonas Burgwinkel (Schlagzeug) über „Räume“

Trio A
Christian Lorenzen, Oliver Lutz, Thomas Sauerborn

Trio B
Janning Trumann, Reza Askari, Fabian Arends
Sub für Reza Askari -  David Helm

Christian Lorenzen piano 
Oliver Lutz bass 
Thomas Sauerborn drums 
Janning Trumann trombone 
Reza Askari bass 
David Helm bass 
Fabian Arends drums 

arrow Juli/032011 19:30
A B S
DEU Köln 50939 Gottesweg 135

Julian Ritter Band

Das Quintett um den Saxophonisten Julian Ritter hat sich 2009 zusammengefunden und steht für innovativen Jazz, den man sich nicht entgehen lassen sollte. Das Programm der Band besteht hauptsächlich aus Kompositionen von Julian Ritter, die stilistisch im Modern Jazz anzusiedeln sind. Die Musik zeichnet sich durch organische Melodien und agile Kommunikation der Instrumentalisten aus. Die fünf Musiker, allesamt Absolventen oder Studenten der Hochschule für Musik Köln, schaffen durch ihr individuelles Spiel einen aufregenden Gesamtklang, der Ungewöhnliches natürlich erscheinen lässt und das Gewöhnliche auf sehr interessante Weise reizvoll macht. 

Julian Ritter saxophone 
Lennart Schnitzler trumpet 
Christian Lorenzen fender rhodes
Reza Askari bass 
Silvio Morger drums 

zurück
Liste aller Musiker