real live jazz

Gero Koerner

artist image

Als Botschafter der Klang-Kultur vermittelt Gero Körner (geb. 1976 in Köln) mit Stilgefühl und Taktbewusstsein zwischen den musikalischen Welten.

Er nutzt das Piano als diplomatisches Parkett für überraschende künstlerische Begegnungen von Jazz, Klassik oder Pop. Gemeinsam mit seinem Publikum begibt er sich in seinen Konzerten auf Entdecker-Mission quer durch Genres und Epochen. Die vorurteilsfreie Beschäftigung mit den vielfältigen Ausdrucksmöglichkeiten des Pianos bildet das programmatische Fundament für Gero Körners enorme stilistische Bandbreite.

Bereits als Jugendlicher setzte er sich mit seiner virtuosen Tastenbeherrschung souverän über definierte Gattungsgrenzen hinweg und überzeugte damit sowohl in der klassischen als auch in der Jazz-Musik: Er gewann Preise bei Jugend Musiziert, Jugend Jazzt und wurde ins Landesjugendjazzorchester NRW berufen. Seit seinem 14. Lebensjahr ist er in den verschiedenen Gattungen regelmäßig auf Konzertbühnen zu finden.

Seine professionelle Ausbildung zum Jazz-Pianisten erlangte er an der Hochschule für Musik und Tanz, Köln bei Frank Chastenier und Prof. John Taylor und bekam gleichzeitig eine klassische Klavierausbildung bei Prof. Valeri Minenkov.

In seinen eigenen Projekten widmet sich Gero Körner mit Vorliebe der Kartografierung musikalischer Grenzverläufe, erkundet die Möglichkeiten eines Genres, sucht Querverbindungen und schafft neue Klangräume:

Auf seinem Debüt-Album widmete sich der Pianist entgegen aller Erwartungen der Hammondorgel und veröffentlichte 2010 das vom Soul und Jazz-Funk inspirierte Album TRUTH feat. Soleil Niklasson beim Label Mons Records.

Im GERO KÖRNER TRIO beschäftigt er sich virtuos mit der hohen Kunst des Klaviertrios im Jazz. In der Tradition der großen Meister der Swing-Ära stehend spannt er den Bogen bis zu aktuellen Spielanlagen dieser "klassischen" Jazz-Besetzung und bedient sich dabei eigenen Arrangements von Pop-Hits der letzten 40 Jahre. Mit diesem ungewöhnlichen Repertoire setzt er Jazz und Swing umso deutlicher unterhaltsam und zeitlos in Szene. Das Album "plays greatest hits" spielte Körner mit den Musikern der WDR-Bigband John Goldsby, Bass und Hans Dekker, Drums ein.

Zurzeit erarbeitet Gero Körner das Solo-Programm RAGS & ROOTS (OF JAZZ PIANO), mit dem er spielerisch den Einfluss des Ragtimes auf die Geschichte der Jazz-Musik erforscht und weiterentwickelt.

Er ist außerdem ein gefragter Sideman und Gast-Solist für renommierte Künstler aller musikalischen Disziplinen (u.a. Laith al Deen, Bert Joris, Ute Lemper, Johnny Logan, Max Mutzke, Markus Stockhausen, Bill Watrous). Regelmäßig konzertiert er als Solist oder Kammermusiker bei Klassik-Veranstaltungen. Seit 2010 ist er Lehrbeauftragter für Klavier an der Folkwang Universität der Künste, Essen.

Instrument: piano

real live jazz Konzerte mit Gero Koerner

arrow Mai/20 19:30
A B S
DEU Köln 50939 Gottesweg 135

Heiko Bidmon´s Ballroom Club
event image

Die Musik des John Kirby Sextet ist heutzutage wahrscheinlich nur noch den frenetischsten aller Swingenthusiasten ein Begriff. Dabei war die „Biggest Little Band in the Land“ ab 1939 mit ihrem Steady Gig im New Yorker Onyx Club über 2 ½ Jahre lang die bekannteste Band auf der West 52nd Street. Die prominenten Mitglieder spielten zum Beispiel in Duke Ellingtons Orchester oder auch später mit Louis Armstrong.

Herausstechend sind die dicht orchestrierten, agilen und wohlüberlegten Arrangements, womit sich der Sound der Truppe vom Thema–Soli–Thema-Aufbau anderer Swingensembles deutlich unterscheidet. Hinzu kommt das elegante Zusammenspiel von Trompete, Klarinette und Altsaxophon, das etwas an den Cool Jazz erinnert, der allerdings erst etwa 10 Jahre später zur Blühte reift.

Ohne diese persiflieren zu wollen, wird sich spielfreudig und virtuos auch mal an Stücken von Beethoven, Chopin, Grieg, Donizetti, Dvorak, Schubert oder Tschaikowski bedient.

Das Ergebnis ist ein einzigartiger, anspruchsvoller, aber unterhaltsamer Bandsound, der nicht nur den Swingpuristen begeistert, sondern auch von Jazzneuling bis Avantgardehörer jedes Publikum mitreißt.

Heiko Bidmon clarinet
Heidi Bayer trumpet 
Johannes Ludwig alto saxophone
Gero Koerner piano 
Hendrika Entzian bass 
Dominik Raab drums 

arrow Oktober/092016 19:30
A B S
DEU Köln 50939 Gottesweg 135

Vibe Out !
event image

Vibe Out!  | "traumhaft  spielten sie sich durch den Latin-Jazz Katalog mit Cal Tjader, Dizzy Gillespie..." | "Das war großes Kino in Sachen Latin Vibe Out!" | "...virtuose Soli ...wärmste Grooves"

Gewundert hatte sich Bandleader Benedikt Hesse schon etwas, als ihn in 2008 seine lateinamerikanischen Mitmusiker "El Pulpo" nannten. Doch schnell war klar, dass damit musikalische Agilität und Explosionsfähigkeit am Drum Set gemeint war. Schließlich haben Kraken nicht weniger als acht Arme und sind bekannt für ihren außerordentlichen Spieltrieb.

Seit dem baut und verfeinert Benedikt das rhythmische Fundament zahlreicher internationaler Künstler und Formationen. Darunter Antonio Sanchez (Birdman Movie Soundtrack), Kenny Washington (Ahmad Jamal), Billy Martin (MMW) und Johnny Vidacovich (New Orleans Drumming Legend).

Patrick Andersson vibraphone 
Gero Koerner piano 
Eberhard Schröder bass 
Benedikt Hesse drums 

zurück
Liste aller Musiker