real live jazz

Anthony Greminger

artist image

Anthony Greminger, geboren am 19.07.1994 in Offenburg. Sein Vater, Berufsmusiker, fing an ihn mit 3 Jahren nach den Lehrbüchern von Dante Agostini zu unterrichten. Ein wichtiger Fokus bestand dabei auch immer sich mit unterschiedlichsten Musikstilen auseinanderzusetzen und diese in verschiedenen Bands spielen zu können, was ihm im weiteren Verlauf viel Bühnenerfahrung einbrachte.

Zudem stand auch die Studioarbeit immer sehr im Mittelpunkt. Er entwickelte dabei durch die Jahre einen enormen Ehrgeiz und übte täglich mehrere Stunden. Über seinen Vater lernte er verstärkt die Musikrichtung Jazz/Fusion kennen und fand eine große Vorliebe dafür, was sein Spiel bis heute sehr geprägt hat.

So begann Anthony auch bei Wettbewerben („Heavytones Kids“), Schlagzeugcamps in den USA (Unterricht bei Dave Weckl, Peter Erskine, Horacio Hernandez) und Workshops teilzunehmen, wie z.B. 2008 bei einer Arbeitsphase mit der „European Masterclass Bigband“ unter der Leitung von Peter Herbolzheimer.

Er wirkte und wirkt bereits in vielen Bands und Aufnahmen mit – von Pop über Fusion bis zur Jazz- und Bigbandmusik (Unter anderem „Otto Normal“ (Sony Music Entertainment), „4mament“, „Bigband der Musikhochschule Freiburg“, „LJJB Bayern“). Nach dem dem Abitur, begann er ab Oktober 2012 an der „Hochschule für Musik und Tanz“ in Köln das Studium Bachelor of Music im Hauptfach Jazzschlagzeug bei Prof. Jonas Burgwinkel. Er spielt in der Kölner Jazzszene in unterschiedlichen Besetzungen, wie z.B. dem experimetellen Saxophon-Trio Just Another Foundry und vielen weiteren Projekten.

Instrument: drums

real live jazz Konzerte mit Anthony Greminger

arrow März/18 19:30
A B S
DEU Köln 50939 Gottesweg 135

Just Another Foundry
event image

Schon am vergangenen Sonntag war von der Talent Reihe "Jazz thing Next Generation" die Rede. So wie das "Maik Krahl Quartett" Volume 72 bespielen wird, durfte das Kölner Trio "Just Another Foundry" sein Premierenalbum "Bouwer" als Volume 66 in Deutschlands renommiertester von der Zeitschrift Jazzthing herausgegebenen Nachwuchsreihe "Next Generation" veröffentlichen.

Nach dem Gewinn von Wettbewerben, "Junger Deutscher Jazzpreises Osnabrück" 2015, "Tremplin Jazz Award Avignon" 2016, "Maastricht Jazz Award" 2016, war die Veröffentlichung der CD "Bouwer" im Januar 2017 ein weiterer Höhepunkt der rasanten Entwicklung, die das 2014 gegründete Trio der Jungen Kölner Jazz Szene genommen hat.

Überzeugt hat "Just Another Foundry" mit der Kreuzung aus großartiger Jazz-Technik und einem wilden Spirit. Mit einer gemeinsamen Stimme erzählen sie ihre Geschichten, wechseln die Tempi und Tonarten je nach Befinden, jonglieren waghalsig zwischen Atonalität und Wohlklang, zwischen Speedswing und Balladen. Immer unberechenbar bleiben, nur ja in keine Schablone stecken lassen: Diese Grundsatz wollen der Saxofonist, der Bassist und der Drummer um jeden Preis aufrechterhalten. Es geht um Authentizität. Um Einzigartigkeit.

Den Status der Einzigartikgkeit wird der Erstling "Bouwer" jedoch schon sehr bald verlieren. Das zweite Album ist auf dem Weg und bereits im Studio "La Buissonne" in Südfrankreich eingespielt. Nach dem anstehenden Mix wird "Just Another Foundry" den Tag der Veröffentlichung bekannt geben. Stay tuned!

www.justanotherfoundry.de

Jonas Engel saxophone 
Florian Herzog bass 
Anthony Greminger drums 

arrow Februar/052017 19:30
A B S
DEU Köln 50939 Gottesweg 135

Thea Soti | New Songs
event image

Alleine schon der Werdegang von Thea Soti weckt große Neugierde. Ausbildung zur klassischen Pianistin, erste Hinwendung zu populärer Musik und Jazz in Budapest, später in Berlin, gefolgt von einem Studium Jazz-Gesang in Hannover, mit Auslandssemester in Luzern, seit Herbst 2014 studiert sie Jazz-Komposition an der Kölner Musikhochschule.

Ein solides Fundament für Ihr Anliegen dem ursprünglichsten aller Musikinstrumente, der Stimme, mehr Geltung und Aufmerksamkeit zu verschaffen. Als Gründungsmitglied des KomponistInnenkollektivs Sung Sound ist sie maßgeblich für den gleichberechtigten Einsatz von Stimme als Instrument im Bigbandkontext beteiligt. Ein einzigartiges Projekt, dass bereits mit dem Kölner Subway Jazz Orchestra, der Big Band Fette Hupe aus Hannover, dem ungarischen Modern Jazz Orchestra und der Big Band der Universität der Künste Berlin zur Aufführung gelangt ist.

Eine Big Band passt leider beim bestem Willen nicht in die Räumlichkeiten des ABS. Daher wird Thea Soti ihr neustes Programm New Songs im Quartett vorstellen.

Thea Soti voice 
Jonas Engel saxophone 
Florian Herzog bass 
Anthony Greminger drums 

arrow Oktober/162016 19:30
A B S
DEU Köln 50939 Gottesweg 135

Just Another Foundry
event image

Eine Foundry, eine Manufaktur, eine Gießerei. Industrielle Großeinrichtungen, die darauf fokussiert sind, ihre Produkte mit engen Toleranzen durch die Retorten zu jagen. Dabei immer ein Ziel vor Augen: dass ein Werkstück dem anderen bis in die molekulare Struktur gleicht und so, nach erfolgreichem Verkauf, seinem oft einzigen Verwendungszweck zugeführt wird.

Ganz anders verhält es sich jedoch mit JUST ANOTHER FOUNDRY!

Das Ziel welchem das Kölner Trio entgegenstrebt, unterscheidet sich deutlich von dem der Gießerei. Es geht um Vielfalt, Wohlgestalt und die eigenen Wurzeln. Die Gruppe selbst hat sich in der Zeit des Zusammenspiels zu einer Einheit entwickelt. In ihren Kompositionen spiegelt sich immer der authentische Klang von JAF wider. Anstatt das Werkstück in eine Form zu pressen und ihm so enge Toleranzen aufzubürden, wählen sie die Form der Freiheit im Zusammenspiel trotz mikrotonalen Strukturen und vertrackten Grooves. Vielmehr ist immer ein melodiöser Grundgedanke richtungsweisend, um so die Ästhetik in den Vordergrund zu rücken. Dazu gehört ebenso, dass JAF auch vor rustikalen Klängen nicht Halt macht.

Trotz ihrer relativ kurzen Bandkarriere haben die drei bereits in der deutschen Jazzszene auf sich aufmerksam gemacht. Sie gewannen im Oktober 2015 den Jungen Deutschen Jazzpreis Osnabrück, im August 2016 den "Tremplin Jazz Award" in Avignon (FR), spielten bei WDR Campusjazz und wurden Zweite beim Jungen Münchener Jazzpreis.

"So sieht die Zukunft des Jazz in Deutschland aus." - Süddeutsche Zeitung

Just Another Foundry (youtube) 11.10.2015 | Tune: Wurzel
Just Another Foundry (soundcloud) 01/2016 | Tune: Mädchen aus dem Rosengarten

Jonas Engel saxophone 
Florian Herzog bass 
Anthony Greminger drums 

arrow August/312014 19:30
A B S
DEU Köln 50939 Gottesweg 135

Matthias Schuller Sextett
event image

Matthias Schuller

"... und los fährt ein"Jazztrain", dessen Ladung vollgepackt ist mit grandiosen und filigranen Stücken aus der Feder eines tollen Komponisten, der den Stücken seine Portion Stimmung und Ausdruckskraft verleiht, die von seinen Musikerkollegen virtuos unterstrichen wird." (HZ)


Matthias Schuller trombone 
Daniel Filbert saxophone 
Jonas Vogelsang guitar 
Jonathan Hofmeister piano 
Stefan Schönegg bass 
Anthony Greminger drums 

zurück
Liste aller Musiker